Fussball

SK Rapids Christopher Dibon fällt nach Kreuzbandriss lange aus

Von SPOX Österreich
Christopher Dibon.

Der Verdacht hat sich bestätigt: Rapid-Abwehrmann Christopher Dibon zog sich am vergangenen Mittwoch im Topspiel gegen RB Salzburg einen Kreuzbandriss im linken Knie zu. Er fällt damit für den Rest des Jahres aus. Dies verkündeten die Hütteldorfer auf ihrer Vereinshomepage.

Nur 111 Sekunden dauerte der Restart für Dibon, ehe der 29-Jährige in Salzburg zusammenzuckte und zu Boden fiel. Anschließend musste er ausgewechselt werden. In den kommenden Tagen wird der Innenverteidiger von Klubarzt Dr. Andreas Mondl operiert.

"Diese Niederlage schmerzt nicht so sehr wie die Verletzungen meiner Spieler", betonte Rapid-Trainer Didi Kühbauer nach der 0:2-Auftaktniederlage. Neben Christopher Dibon wurden auch Thomas Murg und Mario Sonnleitner verletzt ausgewechselt, bei ihnen finden weitere Untersuchungen statt.

Dibon war in seiner Karriere des Öfteren von Verletzungen geplagt. In der laufenden Saison absolvierte er 23 Pflichtspiele.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung