Fussball

SK Rapid gewinnt Duell um die Köngisklasse - Maximilian Ullmann schockt den WAC kurz vor Spielende

Von SPOX Österreich/APA
Koya Kitagawa erzielte seinen ersten Ligatreffer.

Rapid hat auf dem Weg zum Vizemeistertitel in der Fußball-Bundesliga am Sonntag den nächsten Schritt gemacht. Die Hütteldorfer feierten im Allianz Stadion gegen den WAC einen knappen 2:1-(1:0)-Heimsieg und sicherten den zweiten Platz damit ordentlich ab. Der Vorsprung in der Meistergruppe auf die drittplatzierten Wolfsberger konnte sechs Runden vor Schluss auf sechs Punkte ausgebaut werden.

Viele Zweikämpfe - wenig Torchancen: Das war die Divise des ersten Durchgangs. Einzig gefährlich wurden die Wolfsberger in der 20. Spielminute, als Leitgeb den Ball vom Fünfer über das Tor köpfte. Beide Teams neutralisierten einander ansonsten in der ersten halben Stunde.

Dann die Erlösung für die Hütteldorfer durch Koya Kitagawa (36.). Der pfeilschnelle Taxiarchis Fountas fand sich auf der linken Seite frei zum Sprint und bediente den in der Mitte einlaufenden Japaner, der die Kugel an WAC-Schlussmann Alexander Kofler vorbeischob.

Rapid drehte in der Folge auf und erhöhte beinahe sogar auf 2:0. Christoph Knasmüllner vernaschte Dominik Baumgartner im Sechzehner, nur Manfred Gollner verhinderte Schlimmeres.

Weissman erhöhte Torkonto gegen Rapid auf 25

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel zog Knasmüllner von links direkt ab, verfehlte allerdings das Kärntner Tor nur knapp. Auf der Gegenseite bewies Shon Weissman (50.) seinen Torriecher einmal mehr. Eine traumhafte Flanke von Michael Liendl verwertete der Israeli am zweiten Pfosten mit einem Power-Kopfball und erhöhte sein Trefferkonto auf satte 25 Zähler.

Rapids Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Stojkovic zog kurz darauf nach einem Abspielfehler der Wolfsberger von knapp 25 Metern ab, setzte den Schuss aber über das Tor.

In der Schlussviertelstunde erhöhten beide Mannschaften wieder das Tempo. Zehn Minuten vor Ende war es dann wieder so weit: Eine brandgefährliche Flanke per ruhendem Ball von Liendl fand den Weg Richtung zweitem Pfosten, diesmal stand allerdings kein Weissman dort, sodass der Ball knapp neben das Tor von Tobias Knoflach segelte.

Maximilian Ullmann bringt SK Rapid den Sieg

Kurz vor dem Ende bediente Youngster Leo Greiml den eingwechselten Yusuf Demir, der wiederum für Ercan Kara weiterleitete. Dieser traf im eins gegen eins nur Stange, den Abpraller verwandelte dann Maximilian Ullmann und brachte Rapid erneut zur Führung. Das Tor allerdings strittig - Kelvin Arase stand beim Schuss von Ullmann im Abseits, ob er den seinen Gegenspieler beim Abwehrversuch tatsächlich behinderte, ist interpretierbar.

Ein letztes Aufbäumeln der Wolfsberger blieb unbelohnt, Rapid verteidigte die Führung erfolgreich.

Bundesliga: Die Tabelle der Meistergruppe

PositionTeamSpSUNTPt
1.FC Red Bull Salzburg26186290:2836
2.SK Rapid Wien26147554:2929
3.RZ Pellets Wolfsberg26126858:3723
4.LASK26174555:2922
5.TSV Prolactal Hartberg261051143:6120
6.SK Puntigamer Sturm Graz261051141:4019

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung