Fussball

Red Bull Salzburg besiegt den SK Rapid: Die Stimmen zum Spiel

Von SPOX Österreich
Rapid-Coach Dietmar Kühbauer

Red Bull Salzburg hat sich beim Bundesliga-Comeback von der Konkurrenz an der Tabellenspitze abgesetzt. Die Bullen siegten zuhause gegen den SK Rapid mit 2:0 und bauten den Vorsprung auf Verfolger LASK auf sechs Punkte aus - weil die Linzer zuhause gegen den TSV Hartberg mit 1:2 verloren. Auf Rang zwei lauert nun der WAC, der den SK Sturm in Graz mit 2:1 besiegte. Die Stimmen zum Spiel.

Patson Daka brachte Red Bull Salzburg bereits nach neun Minuten in Führung. Die Hütteldorfer hatten mit massiven Verletzungsproblemen zu kämpfen und mussten die Partie in Unterzahl beenden. Erst musste Christopher Dibon mit einer Knieverletzung ausgewechselt werden, dann verletzte sich auch Ersatzmann Mario Sonnleitner wenige Minuten nach seiner Einwechslung. Später sollte auch noch der eingewechselte Thomas Murg den Platz verletzt verlassen müssen.

In Folge vergaben beide Mannschaften - speziell die Salzburger, die den fitteren Eindruck machten - zahlreiche Torchancen. Erst in der Nachspielzeit setzte Offensivtalent Noah Okafor den Schlusspunkt zum 2:0.

Die Stimmen zum Spiel

Jesse Marsch (Salzburg-Trainer): "Unsere Defensivleistung war sehr gut, wir haben nur einen Torschuss des Gegners zugelassen. Hinten haben wir sehr gut gespielt. Es ist ein wenig komisch. Wir haben noch im Cup gespielt, hatten nicht so viel Vorbereitung auf dieses Spiel. Wir waren intensiv gegen den Ball, Rapid aber auch. Es war manchmal ein hässliches Spiel. Aber die drei Punkte sind wichtig für uns."

Über die Verletzungen: "Es ist sehr schwer für Rapid mit Blick auf die nächsten Wochen. Wir haben Patson (Daka) und Hee-chan (Hwang) etwas früh rausgenommen, weil wir die Spieler schützen müssen."

Über das Dortmund-Gerücht: "Es ist auch ein Kompliment. Aber wenn ein Trainer noch in dieser Position ist, müssen wir nicht darüber sprechen. Ich habe einen Job hier, mein Fokus ist ganz klar bei Salzburg."

Dietmar Kühbauer (Rapid-Trainer): "Für mich war es ein Spiel, das sehr schlecht war. Das Tor war nicht gut verteidigt. Dann sind wir besser ins Spiel gekommen, wollten es umdrehen. Nach der Murg-Verletzung mussten wir aber schauen, dass wir über die Runden kommen. Dann haben wir noch ein Tor kassiert. Mit Dibon, Sonnleitner und Murg, bei dem ich doch noch hoffe, dass es nicht so schlimm ist, fehlen uns jetzt drei Spieler. Da ist mir die Niederlage eigentlich egal. Es war nicht sehr schön für uns heute."

Die Tabelle der Meistergruppe

Pl.VereinSpieleSUNToreDiffPunkte
1FC Red Bull Salzburg23156275:264927
2RZ WAC23125652:282422
3LASK23173351:222921
4SK Rapid Wien23117547:272020
5TSV Hartberg2395938:51-1317
6SK Sturm Graz2395938:30816

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung