Fussball

LASK vs. TSV Hartberg: Österreichische Bundesliga heute im Livestream, Liveticker und im TV

Von SPOX Österreich
LASK und TSV Hartberg im Duell

Am frühen Mittwochabend (18:30 Uhr) empfängt der LASK bei der Rückkehr der Meistergruppe den TSV Hartberg. SPOX erklärt Euch, wo die Partie im TV, Livestream und Liveticker sehen könnt.
 

Nach turbulenten Tagen und Wochen rund um den Punkteabzug nach verbotenen Trainingseinheiten geht es für den vormaligen Tabellenführer LASK nun wieder um sportliche Angelegenheiten.

Die Oberösterreicher empfangen bei der Rückkehr der Meistergruppe den TSV Hartberg, der als klarer Underdog anreist. Trotz Punkteabzug von sechs Zählern liegt der LASK sieben Punkte vor den Steirern.

Duelle in der Meistergruppe

Mittwoch, 03.06.2020
18:30 UhrLASKTSV Hartberg-:-
18:30 UhrSK Sturm GrazRZ WAC-:-
20:30 UhrFC Red Bull SalzburgSK Rapid Wien

-:-

LASK - TSV Hartberg: TV-Übertragungen und Livestream

Der Pay-TV-Sender Sky besitzt die Übertragungsrechte der Partie zwischen LASK und Hartberg. Das Duell wird ab 17:30 Uhr in der Konferenz auf Sky Austria 1 HD ausgestrahlt, auf Sky Austria 3 HD läuft das Spiel im Einzelspiel und via Sky Go im Livestream (nur für Sky-Abonnenten).

Im Free-TV auf ORF ist um 20:30 Uhr die Partie zwischen Red Bull Salzburg und Rapid Wien zu sehen.

LASK - TSV Hartberg im Liveticker

Solltet ihr das Spiel nicht im Fernsehen verfolgen können, daten wir euch in unserem Liveticker über das Ergebnis ab. Bitte hier entlang.

Die Tabelle der Meistergruppe

Pl.VereinSpieleSUNToreDiffPunkte
1FC Red Bull Salzburg22146274:264824
2LASK22173250:203021
3SK Rapid Wien22117447:262120
4RZ Pellets WAC22115650:272319
5SK Puntigamer Sturm Graz2295837:28916
6TSV Prolactal Hartberg2285936:50-1414

Liga-Chef hofft auf baldiges Ende der Causa LASK

In der Causa LASK droht der österreichischen Bundesliga eine unfreiwillige Verlängerung am Grünen Tisch. Da der Instanzenweg erst Mitte August und damit Wochen nach dem geplanten Liga-Finish beendet sein könnte, fällt möglicherweise das Ständige Neutrale Schiedsgericht die Entscheidung über den Meistertitel und die Verteilung der Europacup-Plätze.

Dieses Szenario würde der Liga-Vorstandsvorsitzende Christian Ebenbauer gerne vermeiden. "Ich hoffe, dass alles unternommen wird, damit das Urteil schnellstmöglich Rechtskraft hat." Der LASK zieht wegen seines Sechs-Punkte-Abzugs und der 75.000-Euro-Geldstrafe vor das Protestkomitee, das in zweiter Instanz in etwa vier Wochen entscheidet.

Eine Erhöhung des Strafrahmens ist dabei ausgeschlossen. "Es gibt ein Verschlechterungsverbot. Die Strafe kann nicht höher ausfallen als in erster Instanz", sagte Ebenbauer der APA. Dies gelte auch für die dritte und letzte Instanz, das Ständige Neutrale Schiedsgericht.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung