Fussball

Bundesliga-Vorstand Christian Ebenbauer: VAR? "Nicht vor Sommer 2021"

Von SPOX Österreich/APA
Gernot Trauner.

Der Video Assistant Referee (VAR) wird laut Bundesliga-Vorstand Christian Ebenbauer erst verspätet in Österreich eingeführt werden.

"Es hat wegen Corona zuletzt auch nicht die nötigen Schulungen gegeben. Aufgrund der Umstände wird der VAR aus meiner Sicht nicht vor Sommer 2021 starten können", betonte Ebenbauer in einem Interview mit dem Kurier (Montag-Ausgabe).

Ursprünglich hätte der Videobeweis in der heimischen Bundesliga mit Beginn der Meister- und Qualifikationsgruppe im März 2021 eingeführt werden sollen.

Salzburg-Trainer Jesse Marsch forderte VAR

Zuletzt forderte auch Salzburgs frisch gebackener Meistertrainer Jesse Marsch den Videobeweis in der heimischen Bundesliga. "Ja ich weiß, es kostet Geld, aber wir brauchen den Videobeweis hier in Österreich", appellierte der 46-jährige US-Amerikaner.

"Es ist immer ein Vorteil für den Schiedsrichter, wenn er das Video ansehen kann. Dann haben wir kein falsches Tor. Es ist Wahnsinn, dass wir sechs oder neun Monate warten müssen für dieses Thema", sagte Marsch nach dem 7:2-Auswärtserfolg gegen Rapid. Der Salzburg-Coach wird sich allerdings mindestens ein Jahr lang gedulden müssen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung