Fussball

Bundesliga: SKN St. Pölten holt Unentschieden gegen die Wiener Austria

Von APA
Austria Wien und SKN St. Pölten im Duell

Die Wiener Austria hat sich im zweiten Qualifikationsgruppen-Spiel der Fußball-Bundesliga mit einem Unentschieden begnügen müssen. Die "Veilchen" erreichten am Samstag auswärts gegen den SKN St. Pölten durch Treffer von Manprit Sarkaria (3.) beziehungsweise Robert Ljubicic (74.) nur ein 1:1 und liegen damit weiterhin zwei Punkte vor dem SCR Altach an der Spitze.

Wie schon beim 1:0 am Dienstag gegen die Admira vermochte die im Vergleich zu diesem Match an sieben Positionen veränderte Austria auch gegen den SKN nicht zu glänzen. Ihre Führung entsprang einer Fehlerkette der Niederösterreicher. Nach einem Lapsus von Christoph Klarer und einem unnötigen Foul von Luan beorderte Goalie Christoph Riegler nur zwei Mann in die Mauer. Sarkaria bedankte sich mit einem nicht allzu platzierten 27-Meter-Freistoß, bei dem Riegler eine unglückliche Figur abgab.

In der zehnten Minute zog ein Schuss von Bright Edomwonyi nur relativ knapp am Tor vorbei, danach übernahm St. Pölten zusehends das Kommando. Mehr als Halbchancen schauten für die mit einem Kantersieg gegen WSG Tirol in die Quali-Gruppe gestarteten Gastgeber jedoch nicht heraus.

Cory Burke scheiterte an Austria-Schlussmann Patrick Pentz (24.), ein Heber von Daniel Schütz verfehlte das Ziel deutlich (43.) und ein Volley von Daniel Luxbacher wurde zur Beute von Pentz (45.).

Die zweite Hälfte begann mit einem Kopfball von Benedikt Pichler aus guter Position weit über das Tor (48.) und entwickelte sich danach zu einem lauen Sommerkick, bis St. Pölten doch noch der verdiente Ausgleich gelang. Nach sehenswertem Pass von Luxbacher und optimaler Ballmitnahme von Ljubicic schob der 20-Jährige überlegt ein (74.).

In der Folge hatte keine Mannschaft mehr eine zwingende Chance auf den Sieg, letzter Höhepunkt war Gelb-Rot für Ljubicic (91.). Damit ist die Austria bereits seit elf Spielen ungeschlagen, acht dieser Partien endeten allerdings unentschieden. Der seit vier Heimspielen sieglose SKN liegt als Vierter drei Punkte vor dem neuen Schlusslicht Admira.

Stimmen zum Spiel

Christian Ilzer: "Nach dem 1:1 habe ich schon das Gefühl gehabt, dass wir im Ansatz Möglichkeiten auf das 2:1 hatten, die wir aber nicht gut fertig gespielt haben. Ein großes Problem hatte ich mit unserer Leistung in der ersten Halbzeit, da haben wir komplett den Zugriff verloren und zu viele Fehlpässe fabriziert. In der Pause gab es einiges zu besprechen. Man spürt, dass da mehr drinnen ist. Unter dem Strich geht das Unentschieden in Ordnung. In den nächsten Spielen müssen wir versuchen, Dinge besser zu machen. Die physische Komponente wird eine wichtige Rolle spielen, deshalb haben wir schon jetzt viel rotiert. Ich hoffe, dass wir uns spielerisch von Spiel zu Spiel steigern können."

Robert Ibertsberger: "Ich habe ein lachendes und ein weinendes Auge. Mit unserer Leistung bin ich voll zufrieden. Schade, dass wir durch ein dummes Tor früh in Rückstand geraten sind, aber die Burschen haben Moral gezeigt und noch den Ausgleich geschafft. Wir waren vor allem in der ersten Hälfte die bessere Mannschaft."

Manprit Sarkaria: "Wir wollen immer mehr Tore schießen, heute ist uns das nicht gelungen. Wir haben jetzt einmal gewonnen und ein Unentschieden geholt, jetzt schauen wir auf das nächste Spiel."

Die Tabelle der Qualifikationsgruppe

Pl.VereinSpieleSUNToreDiffPunkte
1FK Austria Wien24611735:37-216
2SCR Altach24751236:46-1014
3SV Mattersburg24641429:53-2413
4SKN St. Pölten24491127:55-2812
5WSG Tirol24551427:56-2910
6FC Admira24471322:46-249
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung