Fussball

Bundesliga Österreich: SCR Altach remisiert gegen den SV Mattersburg

Von APA
Johannes Tartarotti versucht es aus der Distanz.

Altach kann nach einem 1:1 (1:1) am Dienstagabend im Heimspiel gegen Mattersburg nicht mehr aus der Bundesliga absteigen. Daniel Nussbaumer (3.) brachte die Vorarlberger wieder einmal früh in Führung, doch Martin Pusic (17.) erzielte per Kopf den Ausgleich für die Gäste. Den Matchball für Altach vergab Sidney Sam, der mit einem Elfer an Tormann Markus Kuster scheiterte (73.).

Da die Austria im Parallelspiel bei der Admira 2:0 (1:0) gewann, fehlen Verfolger Altach nun schon fünf Zähler auf den Qualifikationsgruppen-Spitzenreiter aus Wien. Der Vorsprung auf die weiterhin drittplatzierten Mattersburger beträgt weiterhin fünf Punkte.

Dabei benötigte Altach nicht einmal zweieinhalb Minuten zur Führung. Nach einem Ausschuss von Tormann Martin Kobras verschätzte sich Mattersburg-Abwehrchef Jano, wodurch Nussbaumer freie Bahn hatte und mit einem perfekten Abschluss auf 1:0 stellte. Es war das bereits dritte Blitztor des 20-Jährigen. Schon beim 2:0-Erfolg in Wien gegen die Austria (1.) und beim 2:0-Heimsieg gegen St. Pölten (3.) hatte Nussbaumer nach nicht einmal drei Minuten getroffen.

Mattersburg antwortet schnell auf Altach-Führung

Da sich aber auch Kobras bei einer Ecke von Andreas Gruber verschätzte, durfte Mattersburg nach einem Kopfball von Pusic den Ausgleich bejubeln (17.). Die Burgenländer spielten auch in der Folge gut mit, doch der letzte Pass wollte nicht gelingen. Das galt auch für Altach, weshalb es die Gastgeber teilweise aus der Distanz versuchten. So zischte etwa ein abgefälschter Schuss von Johannes Tartarotti knapp an der Stange vorbei (65.).

In der 71. Minute gab es dann gleich mehrfachen Grund zur Aufregung: Zunächst riss Pusic seinen Gegenspieler Philipp Schmiedl im Strafraum nieder, doch die Pfeife von Referee Christopher Jäger blieb stumm. Sekunden später folgte dann aber überraschenderweise ein Elferpfiff, denn diesmal bestand nach einer Situation zwischen Jano und Sam überhaupt kein Grund dafür. Sam trat zum Strafstoß an, scheiterte aber am an diesem Abend fehlerlosen Kuster, der die Ecke erriet (73.).

Somit gelang Altach auch im vierten Saisonduell mit den Burgenländern kein Sieg. Nach dem 0:2 in Mattersburg endeten die jüngsten drei Duelle allesamt unentschieden. Altach ist weiterhin als einzige Mannschaft der Quali-Gruppe ungeschlagen, wobei in sieben Partien nur zwei Siege glückten.

SCR Altach - SV Mattersburg: Die Stimmen zum Spiel

Alex Pastoor (Altach-Trainer): "Nach zehn Minuten habe ich gedacht, heute bleibe ich 90 Minuten auf der Bank sitzen, so überlegen waren wir. Doch dann haben wir den Druck und die Spannung vermissen lassen. Irgendwie hat die Mannschaft zurückgeschaltet, anstatt den Sack zuzumachen."

Franz Ponweiser (Mattersburg-Trainer): "Dieser Punkt war Goldes wert, weil nun können wir gegen die Admira den Klassenerhalt fixieren. Wir wollten heute ungeschlagen bleiben, haben uns dabei aber nach gut einer Stunde schwergetan, weil wir körperlich an unsere Grenzen gekommen sind. Kompliment an Kuster, der den gut geschossenen Elfmeter noch besser pariert hat."

Bundesliga: Der Stand im Quali-Playoff

Platz

Verein

SP

S

U

N

T/GT

TD

Punkte

1.

Austria Wien

29

10

11

8

44:41

3

28

2.

SCR Altach*

29

9

8

12

43:49

-6

23

3.

SV Mattersburg*

29

7

6

16

34:60

-26

18

4.

SKN St. Pölten

29

5

10

14

29:63

-34

16

5.

WSG Tirol

29

6

7

16

33:61

-28

15

6.

FC Admira

29

5

9

15

27:53

-26

14

* = Zurückreihung bei Punktegleichheit (wegen Abrundung nach Grunddurchgang)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung