Fussball

Bundesliga leitet Verfahren gegen SK Rapid ein

Von SPOX Österreich
Rapid entschuldigte sich für das Spruchband.
© GEPA

Die Bundesliga hat am Dienstagnachmittag bekanntgegeben, dass ihr Ethikkomitee ein Verfahren gegen den SK Rapid Wien eingeleitet hat. Grund ist ein geschmackloses, sexistisches Spruchband, das am vergangenen Sonntag im Stadion der Hütteldorfer zu sehen war.

"Geprüft wird, ob der Klub die im Leitbild festgelegten Grundwerte der Bundesliga und somit das Ansehen und den Ruf des Verbandes gefährdet oder verletzt hat", teilte die Liga in einer Aussendung mit. Der Klub wurde zur Stellungnahme aufgefordert, ein Verhandlungstermin ist aktuell noch nicht anberaumt.

Zudem betonte die Bundesliga, sich "in aller Deutlischkeit von dem geschmacklosen Transparent im SCR-Fansektor" zu distanzieren. "Wir bekennen uns zu Werten wie Toleranz, Vielfalt und Offenheit und sind stolz darauf, dass der Fußball jeden Tag einen wichtigen Beitrag zur Gesundheit, zur Integration und zum Zusammenhalt liefert."

Das Ethikkomitee soll nun über eine mögliche Strafe entscheiden. Es wird dann eingeschalten, wenn die für die Bildung gegenseitigen Vertrauens wichtigen Grundwerte - insbesondere der Seriosität, Glaubwürdigkeit und Fairness - verletzt wurden oder wenn jemand durch unsachliche Kritik, Beleidigung oder Provokation dem Ansehen der Österreichischen Fußball-Bundesliga in der Öffentlichkeit schadet.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung