Fussball

Berater dementiert Rapid-Abschied von Yusuf Demir: "Werden keinen Transfer erzwingen"

Yusuf Demir gegen den TSV Hartberg

Zuletzt geisterten Transfergerüchte rund um SK-Rapid-Talent Yusuf Demir durch die österreichische Medienlandschaft. Im Gespräch mit SPOX erklärt Demirs Berater Emre Öztürk, dass kein Sommer-Transfer forciert wird. Der 17-Jährige soll in Hütteldorf Spielpraxis sammeln.

Anfang Juni feierte Yusuf Demir seinen 17. Geburtstag. Am Spielbogen des SK Rapid ist der österreichische U17-Nationalspieler (14 Spiele, 9 Tore) mittlerweile aber ein fester Bestandteil. Und am Sonntag gegen den TSV Hartberg feierte Demir sein Startelfdebüt.

Klar ist: Der Wiener ist Scouts in Europa schon länger bekannt. Von einem Wechsel im Sommer will Öztürk aber nichts wissen. "Yusuf hat einen langfristigen Vertrag bei Rapid und wir sind mit seiner Entwicklung sehr zufrieden. Wir werden auf keinen Fall einen Transfer erzwingen. Wenn es im kommenden Winter oder im Sommer 2021 so weit sein sollte, dann ist es so - aber jetzt ist es wichtig, dass Yusuf bei Rapid Spielpraxis und Profieinsätze bekommt. Was gibt es Schöneres, als bei der Nummer eins in Österreich zu spielen?"

Öztürk: "Zehn-Millionen-Angebot würde jeder annehmen"

Die kolportierte Ablösesumme von zehn Millionen Euro verwundert den Berater selbst. Eine Summe, die Öztürk medial nicht nannte, wie er betont.

"Klar gibt es viele Telefonate und da werden über Summen gesprochen, die für Österreich sehr hoch einzuschätzen sind, aber ein konkretes Angebot liegt nicht auf dem Tisch." Nachsatz: "Ein Angebot über zehn Millionen Euro würde in Österreich jetzt jeder mit Handkuss annehmen."

Logisch ist für Öztürk aber auch, dass ein potenzieller Demir-Transfer in Zukunft größere Summen bewegen dürfte: "Wenn Yusuf einmal wechseln sollte, dann für viel Geld. Wenn er nur für ein paar Millionen wechselt, haben wir alle etwas falsch gemacht."

Ein Wechsel zu einem Spitzenklub im Ausland wäre für Demir und seine Entourage schon früher realisierbar gewesen - doch der Spieler, sein Umfeld und Rapid entschieden sich dagegen. "Vor zwei Jahren haben sich alle Topklubs in Europa wegen Yusuf gemeldet, aber wir haben gemeinsam mit Rapid bewusst die Entscheidung getroffen, den österreichischen Weg zu gehen und jetzt ernten Yusuf und Rapid die Früchte. Das beweist der Startelfeinsatz gegen Hartberg", sagt Öztürk.

"Was haben wir davon, wenn er an Juventus verkauft wird und dort zu keinen Spielminuten kommt? Es war richtig, sich für den Karriereplan bei Rapid zu entscheiden."

Öztürk: Keine Sorgen bezüglich Velimirovic

Mit Dalibor Velimirovic betreut Öztürk ein weiteres Talent im Profi-Kader des SK Rapid. Zuletzt wurde der 19-Jährige von einer Bänderverletzung gebremst und war ohne Einsatz im Kader der Hütteldorfer.

Für Öztürk kein Grund zur Sorge: "Während seiner Verletzung hat Rapid eine Serie gestartet und andere kommen jetzt zum Zug. Das ist ganz normal. Aber er wird seine Chance bekommen und nützen, da bin ich mir sicher."

Yusuf Demir: Länderspielkarriere für den ÖFB

NationalteamDebüt SpieleTore
04.09.2018149
27.10.2017810

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung