Fussball

Austria Lustenau und Roman Mählich gehen getrennte Wege

Von SPOX Österreich
Roman Mählich von Austria Lustenau ist über die Situation verärgert.

Zweitligist Austria Lustenau und Cheftrainer Roman Mählich haben gemeinsam entschieden, den noch bis 2021 laufenden Vertrag per 30. Juni 2020 einvernehmlich aufzulösen.

Mählich hatte im September 2019 seinen Dienst in Vorarlberg angetreten. Beim morgigen Spiel gegen SV Horn wird er ein letztes Mal die Mannschaft als Trainer auf der Bank begleiten. Lustenau konnte keines der letzten sieben Ligaspiele gewinnen und musste zuletzt sogar drei Pleiten en suite einstecken.

"Wir danken Roman für die geleistete Arbeit, unvergessliche Cup-Momente und die nun gefundene, einvernehmliche Lösung", so Austria-Vorstandsmitglied Valentin Drexel. "Roman hat die Mannschaft in einer schwierigen Situation übernommen, stabilisiert und sie bis ins Cupfinale geführt. Dafür gebührt ihm großer Dank."

Auch Mählich selbst gab ein Statement zum Abschied ab: "Ich bedanke mich bei der Austria Familie, bei den Fans, beim Trainerteam und ganz besonders bei den Spielern. Toi toi toi für die Zukunft und ich hoffe, dass die Austria bald in der 1.Liga zu finden ist."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung