Fussball

WAC feiert Kantersieg gegen Mattersburg - Sturm gegen Admira torlos

Von SPOX Österreich
Shon Weissmann.

Der WAC hat am Dienstagabend sein einziges Testspiel vor dem Bundesliga-Neustart klar gewonnen. Die Kärntner fertigten SV Mattersburg in der Lavanttalarena mit 3:0 ab. Der SK Sturm testete gegen die Admira auswärts torlos 0:0.

Für den WAC traf Shon Weissman schon vor der Pause doppelt, dazu erzielte Michael Liendl einen Treffer. In der WAC-Startelf stand neben Youngster Marcel Holzer auch Dominik Baumgartner, der nach seinem Meniskusriss zurück ist. Bei den Gästen kamen mit dem Spanier Jano und Andreas Gruber zwei ebenfalls zuvor verletzte Mannschaftsstützen zum Einsatz.

Die Mattersburger starten am 2. Juni mit einem Heimspiel gegen Altach in die Qualifikationsgruppe. Der WAC bestreitet den Meistergruppen-Auftakt am Tag darauf auswärts bei Sturm Graz. Die Kärntner liegen mit dem besseren Torverhältnis drei Punkte vor den Grazern auf Platz vier.

SK Sturm mit Remis gegen Admira

Sturm-Trainer Nestor El Maestro hat seine Wunschelf für das erste Pflichtspiel nach der Corona-Zwangspause offenbar schon im Kopf, meinte er doch zuletzt, den für das WAC-Duell vorgesehenen Spielern im Test etwa eine Stunde Spielpraxis geben zu wollen. Beim torlosen Remis unter Ausschluss der Öffentlichkeit in der Südstadt standen dann auch mit Ausnahme des angeschlagenen Kapitäns Stefan Hierländer alle Leistungsträger auf dem Platz.

Der Bulgare Kiril Despodow, der nach einer Knöchelverletzung wiedergenesen ist, war ebenso dabei wie Goalie Jörg Siebenhandl, der laut APA-Information kurz vor der Vertragsverlängerung steht. El Maestro berichtete im Anschluss von einem von guter Organisation geprägtem Spiel. "Es war kein Offensivfeuerwerk", meinte er. "Alle, die nicht da waren, haben nicht viel verpasst."

WAC-Coach Ferdinand Feldhofer hätte gerne ausgiebiger getestet. Das mit den Mattersburgern bereits vereinbarte Warmspielen im 3-mal-45-Minuten-Format wurde ihm laut Eigenaussage aber untersagt. "Es ist bedenklich, dass wir nur einmal 90 Minuten kriegen und nicht zweimal 90 Minuten hintereinander spielen dürfen. Einige Kaderspieler kriegen dann vorher gar keine Spielzeit", hatte Feldhofer mit Blick auf die bevorstehenden Intensiv-Wochen mit zehn Spielen binnen 33 Tagen moniert.

Hier geht's zur Testspiel-Übersicht aller Bundesligisten.

Wolfsberger AC - SV Mattersburg 3:0 (3:0)

Tore:

1:0 Liendl (19.), 2:0 Weissman (23.), 3:0 Weissman (28.)

Mattersburg spielte mit: Kuster (Casali/45.) - Nemeth (Steinwender/65.), Jano (Malic/65.), Mahrer (Rath/65.) - Lercher (L. Pichler/65.), Ertlthaler (N. Pichler), Hart (Halper/65.), Salomon (Höller/65.) - Gruber (Schimandl/45.), Pusic (Bürger/45. bzw. Olatunji/70.), Kuen (Miesenböck/45.)

FC Admira - SK Sturm Graz 0:0 (0:0)

Admira spielte mit: Leitner; Bauer, Schösswendter, Aiwu; Kerschbaum (Lackner/85.), Pavelic, Toth (Hjulmand/85.), Kadlec, Lukacevic (Scherzer/74.); Hoffer (Saracevic/81.), Bakis (Pink/81.)

Sturm spielte mit: Siebenhandl - Sakic, Avlonitis, Spendlhofer, Trummer - Jäger, Domínguez - Röcher, Kiteishvili, Despodov - Balaj

Stimmen zum Spiel:

  • Nestor El Maestro: "Es war ein Freundschaftsspiel, deswegen war die Atmosphäre nicht so außergewöhnlich. Man muss abwarten wie es dann am Mittwoch ist. Alle die nicht da waren haben nicht viel verpasst. Das Spiel war von beiden Mannschaften geprägt von guter Organisation. Es war kein Offensivfeuerwerk. Vor allem in der zweiten Hälfte waren wir die klar bessere Mannschaft."
  • Philipp Huspek: "Es war einerseits schön wieder am Platz zu stehen. Andererseits ein komisches Gefühl gegen einen Bundesligisten zu spielen. Wichtig war, dass wir wieder Matchpraxis sammeln konnten. Wir haben probiert die Atmosphäre, welche nächste Woche vorherrschen wird zu simulieren."
  • Zvonimir Soldo: "Ich habe heute viele gute, aber natürlich auch nicht so gute Dinge gesehen. Generell glaube ich, dass es für alle Mannschaften schwierig wird, mit nur einem Testspiel die Saison optimal fortzusetzen. Wir werden dafür aber alles unternehmen."

Bundesliga: Tabelle in der Meistergruppe

Der Stand vor dem Auftakt in der Meistergruppe:

Pl.VereinSpieleSUNToreDiffPunkte
1LASK22173250:203027
2FC Red Bull Salzburg22146274:264824
3SK Rapid Wien22117447:262120
4RZ Pellets WAC22115650:272319
5SK Puntigamer Sturm Graz2295837:28916
6TSV Prolactal Hartberg2285936:50-1414
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung