Fussball

Peter Stöger über Kaderplanung des FK Austria Wien: "Optionen von Patrick Pentz und Ivan Lucic nicht gezogen"

Von SPOX Österreich
Ein nachdenklicher Peter Stöger

Peter Stöger, Sport-Vorstand der Wiener Austria, meldete sich via dem hauseigenen Medium ViolaTV zur Kaderplanung des Vereins zu Wort. Dabei ging es vor allem um den Umgang mit auslaufenden Verträgen und welche Spieler im Verein eine Zukunft haben.

Vorweg bestätigte Stöger erneut, dass die Verträge der Austria zwar bis zu einem bestimmten Termin datiert sind, aber dennoch standardmäßig bis zum Ende der Saison laufen. Zudem versicherte der Vorstand Sport: "Wir werden die Tage aber auch noch einmal mit den Spielern reden, ob das allen klar und auch für alle okay ist."

Vertragsverhandlungen wurden wie bei den meisten Bundesliga-Klubs auf Eis gelegt: "Wegen etwaigen Vertragsverlängerungen haben wir schon gesagt, dass wir in dieser Phase noch etwas Zeit brauchen. Es hat auch jeder Spieler dafür Verständnis gehabt. Wenn die Zeit reift ist, werden die Gespräche auch gesucht." Ein relevanter Spieler hier ist Routinier Florian Klein, dessen Kontrakt mit Ende der Saison ausläuft.

Ob eine Verlängerung konkret angedacht ist, verriet der 54-Jährige nicht. Viel eher blieb er vage in seiner Formulierung: "Der sportliche Aspekt ist immer vordergründig in der Entscheidung, ob eine Verlängerung Sinn macht. Dann muss man aber auch auf den finanziellen Aspekt schauen." Eine Verlängerung ist aber, wie bei Dominik Prokop, nicht ausgeschlossen: "Sie haben sich beim Kurzarbeitsmodell eingeklinkt, obwohl ihre Verträge auslaufen. Das zeigt, dass sie sich mit dem Verein identifizieren. Wir haben den beiden kommuniziert, wenn wir die finanzielle Lage abschätzen können, kommen wir auf sie zu."

Eine Option, nämlich zum Kauf, wird definitiv nicht gezogen: "Die Kaufoption von Erik Palmer-Brown ist absolut unrealistisch. Sie war schon vor der jetzigen Situation kaum machbar. Wir sind aber mit Manchester City im Austausch, ob es eine Möglichkeit gibt eine andere Variante zu starten." Ebenso nicht gezogen werden die Optionen auf Verlängerung bei Patrick Pentz und Ivan Lucic, welcher für die restliche Saison ausfällt.

Peter Stöger über Ammar Helac: "Ist ein richtig großes Talent"

"Wir haben dann noch zwei Optionen bei den Keepern. Die haben wir aus wirtschaftlichen Gründen nicht gezogen und versuchen jetzt eine Lösung zu finden." Nur einer der beiden wird aber im Verein bleiben, Lucic weckte zuletzt schon Interesse aus Anderlecht. Grund ist die Verpflichtung vom derzeitigen Keeper des Blau-Weiß Linz, Ammar Helac, der um das Einserleiberl kämpfen soll.

Druck soll auf den U21-ÖFB-Goalie aber nicht ausgeübt werden: "Er weiß, dass er die Young Violets als Fangnetz hat, sollte es noch nicht so klappen. Diese waren ein Grund für unsere positivere Entwicklung diese Saison und er hat sich mit dem Wissen für uns entschieden. Er weiß, dass er noch einiges lernen muss, aber er ist ein richtig großes Talent."

Von dem Status des Talents empor gehoben hat sich diese Saison Manprit Sarkaria, bei dem ebenfalls eine Option auf Verlängerung besteht. Über dessen Aktivierung besteht aber wenig Zweifel, ganz im Gegenteil. Eine direkte Verlängerung "ist ein Zugang den wir haben." Wie üblich, muss der Verein aber "natürlich wieder auf die Wirtschaftlichkeit achten."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung