Fussball

Red Bull Salzburg als Sprungbrett für Top-Klubs weltweit auf Platz drei

Von SPOX Österreich
Erling Haaland und Takumi Minamino

Das CIES Football Observatory, zuständig für statistische Auswertungen des Fußballs, hat seine Liste mit der besten Jugend-Ausbildung der Welt präsentiert. Red Bull Salzburg schaffte es demnach auf Rang drei und lässt somit zahlreiche prominente Namen hinter sich.

Gewertet wurde, wie viele aktive Spieler jeder Verein derzeit in Europas Top-5-Ligen unterbringen konnte. Gewinner war einmal mehr Ajax Amsterdam, aus deren Talent-Schmiede ganze 22 Spieler den Weg in die europäische Spitze fanden, unter anderem Matthijs de Ligt (Juventus Turin) und Frenkie de Jong (FC Barcelona).

Rang zwei belegt die ebenfalls bekannte Akademie von Benfica Lissabon, die nur einen Spieler weniger zu verzeichnen hat. Prominentester Namen hier wohl Joao Felix (Atletico Madrid).

20 Spieler kann hingegen Salzburg vorweisen. Mit Takumi Minamino (FC Liverpool) und Erling Haaland (Borussia Dortmund) kamen zuletzt zwei nennenswerte Transfers zur Liste hinzu. Damit ließ man unter anderem Real Madrid Castilla (17) oder FC Barcelona B (11) hinter sich.

Hilfreich hierfür ist natürlich Schwester-Klub RB Leipzig, der immer wieder Talente aus Salzburg abzweigt. Nichtsdestotrotz wird man in Salzburg immer wieder auf Talente aufmerksam und weiß diese auch vom eigenen Projekt zu überzeugen.

Austria Wien kommt mit vier Spielern in der Studie vor, Sturm bot sich drei Mal als ideales Sprungbrett an. LASK, Rapid und Mattersburg verhalfen zwei Spielern zu einem Top-Transfer.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung