Fussball

Bundesliga, 2. Liga & ÖFB-Cup - wie geht es weiter? Die Pressekonferenz der Bundesliga im Liveticker

Von SPOX Österreich
Die Bundesliga-Pressekonferenz im Liveticker

Nachdem Sportminister Werner Kogler am Mittwoch bekannt gegeben hat, dass man Geisterspielen in der Bundesliga unter gewissen Voraussetzungen nicht im Wege stehen möchte und Trainings in Kleingruppen ab kommenden Montag wieder möglich sein sollen, entscheiden heute die Österreichische Bundesliga gemeinsam mit den Vereinen der höchsten beiden Spielklassen in einer Klubkonferenz über das weitere Vorgehen im heimischen Profi-Fußball. Die anschließende Pressekonferenz könnt Ihr hier im nachlesen.

Christian Ebenbauer über einen möglichen Start-Termin: "Aus meiner Sicht aus der PK des Vize-Kanzlers ist die Wahrscheinlichkeit für Spiele im Mai gestiegen, aber es ist schwierig zu beurteilen. Es ist aber durchaus möglich, dass wir Mitte Mai mit wieder spielen könnten. Wenn die Liga abgebrochen wird, werden wir wohl auf den Stand der 22. Runde zurückgehen."

Christian Ebenbauer über wegfallendes Geld: "Es ist davon auszugehen, dass bei einem Abbruch die Vereine weniger Geld bekommen werden. Aber damit setzen wir uns auseinander, wenn es soweit kommt."

Christian Ebenbauer über Bundesliga-Absteiger: "Aus der 2. Liga wird es keinen Absteiger geben. Bezüglich eines Absteigers aus der Bundesliga gibt es noch kein Ergebnis. Wenn eine der beiden Ligen nicht zu Ende gespielt werden kann, gäbe es keinen Absteiger aus der Bundesliga."

Christian Ebenbauer über Austragungsort: "Geisterspiele werden nach jetzigem Stand im jeweiligen Heimstadion stattfinden und nicht in einem zentralen Ort abgehalten werden."

Christian Ebenbauer über 2.Liga-Training: "Bei der 2. Liga ist der derzeitige Stand, dass das Kleingruppentraining nicht starten kann nächste Woche."

Christian Ebenbauer über Personal bei Geisterspielen: "Die Akteure und das medizinische Personal sind bei Geisterspielen einmal dabei. Auch die Personen, die für das TV-Bild zuständig sind. Fotografen sind auch gedacht, bei PKs sind aber Einschränkungen vorgesehen."

Christian Ebenbauer: "Mit Mitte Mai müssten wir starten, um mit 30. Juni fertig zu werden. Aber mit dem Hinweis, dass ein verschobener Termin möglich wäre."

Christian Ebenbauer über Optionen für das Transferfenster: "Die FIFA gibt vor, dass man das Transferfenster verschieben kann. Auch ein drittes Fenster ist möglich, dies müsste aber der ÖFB bestimmen."

Raphael Landthaler über finanzielle Hilfe für Klubs: "Sportminister Werner Kogler hat betont, man möchte die ausfallenden Kosten durch Geisterspiele mit einem Fond auffangen. Ob es dafür einen eigenen geben wird, oder ein bestehender genutzt wird, ist noch nicht bekannt."

Christian Ebenbauer über Datum für Liga-Ende: "Wir haben den 30. Juni als Enddatum im Visier. Die UEFA ändert die Daten aber ständig, dann bräuchten wir eine präsidiale Verordnung, um das Datum nach hinten zu schieben. Derzeit stehen aber alle Klubs dafür, die Liga zu Ende zu führen."

Christian Ebenbauer über Kosten für Corona-Tests: "Wir gehen pro Spiel von 161 Menschen aus. Die Frage ist, ob man diese Zahl senken kann. Dann stellt sich die Frage, ob zwischen den Spielen bei den Trainings auch getestet werden muss. Wir gehen von 100 € pro Test aus, es wird also auch wichtig sein, wie oft wir testen müssen."

Christian Ebenbauer: "Das Motto ist: Sicherheit vor Schnelligkeit. Wir warten auf die Verordnung für das Kleingruppen-Training, wir erwarten den Start aber nächste Woche Dienstag."

Raphael Landthaler über Lizenzvergabe: "Die UEFA hat uns zugesichert, dass die Lizenzeingänge vorerst nicht verpflichtend sind. Wir werden die Lizenzen für unsere Klubs demnach anpassen. Bei der Hauptversammlung im Mai werden die Bestimmungen für die Lizenz demnach angepasst. Im nächsten Jahr werden wir zur Normalität zurückkehren und die kommende Saison mit ebenso vielen Klubs beenden, wie die jetzige Saison."

Raphael Landthaler: "Fußball ist ein Publikumssport, Fußball ohne Fans, da würde etwas fehlen. Wir sind im intensiven Austausch mit dem Sportministerium, um den Klubs Ausgleichszahlungen zukommen zu lassen."

Christian Ebenbauer: "Das Erstkonzept ist ausgehandelt, das werden wir an das Gesundheitsministerium weiterleiten. Aber es muss die Gesundheit der Trainer, Spieler und Schiedsrichter gewährleistet sein."

Christian Ebenbauer über fehlenden Neustart-Termin: "Ich muss die Erwartungshaltung dämpfen. Bezüglich des Termins muss ich noch um Geduld bitten. Es ist für uns wesentlich, wie es mit dem medizinischen Konzept aussehen wird. Gesundheit geht vor, wenn es an medizinischer Kapazitäten fehlt, wird nicht Fußball gespielt."

Bundesliga-Pressekonferenz im Liveticker

Es geht los!

Angesetzte Startzeit ist nun 17:30 Uhr!

Noch heißt es warten, die ursprüngliche Startzeit von 16:30 Uhr konnte nicht eingehalten werden.

Vor Beginn: Die Bundesliga wird wohl die Möglichkeit wahrnehmen, die höchste Spielklasse mit Geisterspielen fortzusetzen, um den finanziellen Schaden mit TV-Erlösen zumindest etwas zu minimieren und den Meister sowie die internationalen Startplätze sportlich auszuspielen. Anders sieht die Lage bei der 2. Liga aus. Da Geisterspiele in der zweithöchsten Spielklasse nicht rentabel sind und die Liga per derzeitigem Stand auch nicht gewertet werden kann, steht wohl ein Abbruch bevor. Interessant wird sein, wie mit dem Auf- bzw. Abstieg zwischen den beiden Ligen vorgegangen wird und ob die Bundesliga nicht vielleicht sogar aufgestockt wird.

Bundesliga-Fortsetzung: Der Pressetermin im Liveticker

"Es ist keine Euphorie angebracht", sagte ÖFB-Präsident Leo Windtner, nachdem der ÖFB der österreichischen Bundesliga grünes Licht für die Beendigung der Saison mittels Geisterspielen gegeben hatte. "Es ist ein sehr nüchterner wirtschaftlicher Hintergrund mitzubedenken. Die Testungen verursachen Kosten in Millionenhöhe. Dazu kommen die Einnahmenausfälle bei den Zuschauern. Es wird für viele Klubs ganz eng werden."

Nun liegt der Ball bei der Bundesliga, die am Donnerstag gemeinsam mit den Vereinen der höchsten beiden Fußball-Ligen Österreichs per virtueller Klubkonferenz über den weiteren Fahrplan entscheidet. "Wir haben die Entscheidung an die Liga delegiert, weil sie das umzusetzen und auch wirtschaftlich zu verantworten hat - und das ist eine gewaltige Bürde", sagte Windtner.

Pressekonferenz der Bundesliga im TV und Livestream

Den Pressetermin der Österreichischen Bundesliga im Anschluss an die Klubkonferenz können Sie auf der Website und auf der Facebook-Seite der Bundesliga im Livestream mitverfolgen. Start der Pressekonferenz ist in etwa um 16.30 Uhr, je nach Dauer der Klubkonferenz kann sich dieser Termin jedoch zeitlich verschieben. Der Pressetermin wird im TV auf ORF SPORT + übertragen.

Werner Kogler will Geisterspielen nicht im Weg stehen

Am Mittwoch äußerte sich Vizekanzler Werner Kogler in seiner Rolle als Sportminister bei einer Pressekonferenz über eine mögliche Fortsetzung der heimischen Bundesliga im Zuge der Corona-Krise. Kogler wolle Geisterspielen nicht im Wege stehen. Voraussetzung hierfür seien kurzfristige, viruserkennende Tests, welche ein bis zwei Tage vor jedem Spiel bei Spielern und Funktionären gemacht werden müssten. Dies würde pro Spiel rund 200 Personen betreffen, wie Bundesliga-Vorstand Christian Ebenbauer meinte. Die Kosten von in etwa 100 Euro pro Test müssten die Klubs selbst übernehmen.

Zudem gab Kogler bekannt, dass ab kommendem Montag Trainings in Kleingruppen für Bundesliga-Klubs sowie für ÖFB-Cup-Finalist Austria Lustenau möglich seien. Wichtig hierbei sei es, dass es sich stets um die gleichen Kleingruppen handle.

Für Österreichs Unterhausfußball gilt die Saison seit Mittwoch für beendet. Das ÖFB-Präsidium gab bekannt, dass alle Ligen von der Regionalliga abwärts mit sofortiger Wirkung abgebrochen werden. Es gibt keine Meister, Auf- oder Absteiger.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung