Fussball

Andreas Schicker bestätigt: Quartett beim SK Sturm Graz ohne Zukunft

Von SPOX Österreich
Markus Lackner und Lukas Grozurek haben beim SK Sturm Graz wohl keine Zukunft mehr.

Sturms Geschäftsführer Sport in spe Andreas Schicker hat sich zur Zukunft einiger Leihspieler geäußert. Ein Quartett könnte die Grazer verlassen.

Derzeit hat der SK Sturm sieben Spieler bei Vereinen in und außerhalb Österreichs geparkt. Emeka Eze (Adanaspor), Lukas Grozurek (Karlsruher SC), Markus Lackner (Admira) und Lukas Fadinger (Lafnitz) wird man vermutlich auch nicht mehr im Dress der Schwarz-Weißen sehen.

Andreas Schicker bestätigte gegenüber der Kronen Zeitung, dass man mit diesen Spielern für die kommende Saison nicht mehr plane. Bei Eze sei unwahrscheinlich, dass die Türken die Kaufoption ziehen, weshalb man versuchen wird, ihn anderswo unterzubringen, beim KSC sei ein Kauf Grozureks eine wirtschaftliche Frage. Lackner wird laut Schicker wohl in der Südstadt bleiben.

Schicker über Röcher: "Kaufoption in diesen Zeiten schwierig"

Den Vertrag mit Michael John Lema hat der SK Sturm erst am Mittwoch verlängert, der junge Offensivspieler bleibt zudem ein weiteres Jahr in Hartberg. Dort befindet sich derzeit auch Amadou Dante, der bislang bei den Oststeirern jedoch ohne Einsatz blieb. Nach der Saison soll Dante, dem Schopp Potential nachsagt, zu Sturm zurückkehren. Kooperationsspieler Tobias Koch ist von Lafnitz derzeit wieder retour in Graz.

Zudem erklärte Schicker auch, dass man Thorsten Röcher, der von Ingolstadt an Sturm verliehen ist, gerne halten würde: "Da gilt's eine Lösung mit Ingolstadt zu finden. Wir würden ihn sportlich gerne bei Sturm sehen, aber die Kaufoption ist in diesen Zeiten schwierig."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung