Fussball

Nach Kopfverletzung: Rapid-Kapitän Stefan Schwab konnte sich nicht an Tor erinnern

Von SPOX Österreich
Stefan Schwab verletzte sich am Kopf

Beim 3:1-Sieg des SK Rapid gegen den SV Mattersburg am Wochenende war Kapitän Stefan Schwab mit zwei Treffern der prägende Protagonist. Doch der 29-Jährige musste auch einstecken.

Denn bei seinem Kopfballtreffer zum 3:1-Endstand knallte Schwab mit Mattersburg-Kicker Alois Höller zusammen. Schwab verlor dabei völlig die Orientierung.

"Ich habe nur gemerkt wie der Ball über den Verteidiger drübergeht. Dann habe ich mich auf den Kopfball vorbereitet und in dem Moment habe ich einen starken Schlag auf den Kopf gespürt und deshalb habe ich gar nicht gemerkt, dass ich selbst den Ball gespielt habe", so Schwab nach der Partie.

"Ich bin am Boden gelegen und wollte Elfmeter reklamieren. Taxi (Fountas, Anm.) ist auf mich zugekommen und meinte, der Ball wäre im Tor. Ich habe ihn noch gefragt: 'Wer hat es erzielt?'", schilderte Schwab die Momente nach seinem Tor.

Spätestens da wurde den Rapid-Akteuren klar, dass Schwab ausgewechselt werden muss.

Rapid kann gegen den WAC mit großer Sicherheit aber wieder auf Schwab setzen. Erste Tests deuteten nicht auf eine Gehirnerschütterung hin. "Wie wertvoll er für uns ist, hat man heute wieder gesehen", sagte Dietmar Kühbauer nach dem Spiel.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung