Fussball

Nach 2:4-Niederlage gegen SV Horn: GAK rutscht auf Abstiegsrang

Von APA
Gernot Plassnegger

Dadurch verbesserten sich die Linzer in der Tabelle mit 23 Punkten vorerst auf Rang neun. Ebenfalls jubeln durfte der SV Horn dank eines 4:2-Heimsiegs gegen den GAK. Für die Niederösterreicher war es der erste Erfolg nach zehn sieglosen Partien, dadurch gelang der Vorstoß auf Rang zwölf (21). Der GAK, der nun schon 13 Partien sieglos ist, ist Vorletzter (19). Die Trainer-Premiere von Gernot Plassnegger ging schief.

Blau-Weiß präsentierte sich von der besseren Seite und legte schon vor der Pause den Grundstein für den Sieg. Beide Treffer fielen da nach einem ähnlichen Muster. Zuerst musste Lukas Tursch (28.) nach Schubert-Vorlage in der Mitte nur noch vollenden, dann traf Aleksandar Kostic (42.) nach Grasegger-Hereingabe von der Seite. Den Gästen fehlte im Abschluss die nötige Effizienz. Nach Wiederbeginn brachten die Hausherren den Sieg verdient über die Zeit.

In Horn waren beide Teams voll auf Sieg aus. Michael Cheukoua scheiterte zwar noch mit einem Elfmeter (12.) an Goalie Christoph Nicht, dafür besorgte der Spanier Canillas (17.) die Hausherren-Führung. Nach einem Stangentreffer von Marco Perchtold (24.) gelang Alexander Rother der (40.) der Ausgleich. Cheukoua (47.) stellte zu Beginn der zweiten Hälfte die alte Ordnung wieder her.

Diesmal schlugen die Grazer durch eine sehenswerten Perchtold-Weitschuss-Treffer (69.) zurück. Die Horner hatten aber den längeren Atem. Der Brasilianer Patrick (78.) mit einem Direkt-Freistoß und Cheukoua (81.) mit einer sehenswerten abgerissenen Hereingabe sorgten für die Entscheidung. Damit wurde es auch nichts aus dem siebenten GAK-Unentschieden in den jüngsten acht Runden.

Die Partie Kapfenberg gegen FC Juniors Oberösterreich wurde wegen Unbespielbarkeit des Platzes im Franz-Fekete-Stadion verschoben und soll nun am Dienstag (19.00 Uhr) über die Bühne gehen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung