Fussball

Thomas Murg von SK Rapid Wien spricht über Wechselgerüchte

Von SPOX Österreich
Thomas Murg hätte wohl nach Deutschland gehen können

Um Thomas Murg von SK Rapid Wien rankten sich im Sommer wilde Abschiedsgerüchte. Dabei soll der Flügelspieler bereits zu Verhandlungen in Deutschland gewesen sein, was die Hütteldorfer dementierten. Bei Sky klärte Murg auf, was an der Geschichte dran war.

Thomas Murg wurde im Sommer mit einem Abgang Richtung deutsche Bundesliga in Verbindung gebracht. Insbesondere den Klubs 1. FC Köln und SV Werder Bremen wurde Interesse nachgesagt.

In der Sendung "Dein Verein" klärt der Kicker nun auf: "Ich habe das immer gesagt, wenn etwas kommt, dann höre ich mir das auch an. Das kommuniziere ich auch offen. Es war immer auch meine Aussage, dass ich nur wechsle, wenn etwas wirklich Gutes kommt, wenn das für mich passt, für meine Familie passt und das Gesamtpaket richtig, richtig gut ist."

Und anscheinend waren die Angebote nicht überzeugend genug: "Nein, es war eigentlich nichts dabei, wo ich selber oder auch Rapid gesagt hätte: ‚Okay, das machen wir jetzt.' Und ich habe dann auch kein Problem damit, dass ich da (bei Rapid) spiele. Ich habe immer wieder betont, dass ich mich bei Rapid wohl fühle."

Wechselt Murg im Sommer?

Ganz ausschließen will Murg einen Abgang im Sommer aber auch nicht: "Es hängt auch mit meinen Leistungen zusammen, wie ich mich im Frühjahr präsentiere. Und dann wird man sehen was kommt." Sollte also das "Gesamtpaket" passen, dann würde man sich also wieder mit Rapid zusammensetzen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung