Fussball

Sturm Graz: Günter Kreissl wohl nur noch bis Saisonende Sportdirektor

Von SPOX Österreich
Günter Kreissl: Seit Mai 2016 Geschäftsführer Sport beim SK Sturm

Schon seit mehreren Wochen wird über die Zukunft von Geschäftsführer Günter Kreissl beim SK Sturm spekuliert. Nun deutete Präsident Christian Jauk an, dass in der kommenden Saison Andreas Schicker den Job übernehmen könnte.

In der Sky-Sendung "Dein Verein", die am Montagabend um 18:30 Uhr auf Sky ausgestrahlt wird, spricht Jauk über die Zukunft von Günter Kreissl, der sich zuletzt in Interviews etwas amtsmüde präsentierte.

"Das hat Günter selbst schon in einigen Interviews angedeutet - und ich kann das so bestätigen. Ich möchte aber auch hinzufügen, wir werden jetzt nicht jede Woche in der Öffentlichkeit eine Diskussion führen, weil er (Anm.: Kreissl) uns bis Ende der Saison zur Verfügung steht. Das weiß ich beim Günter, darauf kann ich mich verlassen. Er hat mir gestern auch noch einmal bestätigt, dass er alles dafür tun wird, damit wir erfolgreich sind", sagt Jauk.

Christian Jauk: "Muss Günter Auszeit zugestehen"

Zudem bringt Jauk schon einen potenziellen Nachfolger ins Spiel: "Wir haben ja jetzt schon eine rechte Hand (Anm.: Andreas Schicker) vom Günter, der diese Funktion übernehmen könnte. Andreas hat die Fähigkeiten, die "Denke" und er ist einer der Jungen, denen man durchaus Vertrauen schenken kann."

Auf die Nachfrage, ob Kreissl definitiv zu Saisonende als Geschäftsführer abtreten wird, antwortete Jauk: "Dass der Günter, das hat er in zwei Interviews klar zum Ausdruck gebracht, nach vier Jahren Sturm Graz eine Auszeit braucht, muss man ihm zugestehen. Das ist kraftraubend. Ob er beim SK Sturm eine Funktion in zweiter Reihe einnimmt, ist Teil von Gesprächen, die ich nicht im Vorfeld kommentieren möchte. Aber ich habe seit einigen Wochen eine Idee."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung