Fussball

Sturm Graz: Günter Kreissl könnte Sport-Vorstand werden

Von SPOX Österreich
Günter Kreissl vom SK Sturm Graz

Seit Wochen wird über die Zukunft von Sturm-Geschäftsführer Günter Kreissl spekuliert. Bleibt der 45-Jährige in der Steiermark? Oder gönnt er sich eine Pause?

"Wenn alles normal läuft, wird Nestor El Maestro mein letzter Trainer sein. Ich habe nicht vor, den Trainer freizustellen und selbst zu bleiben", sagte Kreissl etwa Mitte Jänner zur Kleinen Zeitung.

Auf die Frage, ob es für ihn persönlich ein Ablaufdatum gibt, antwortete Kreissl: "Jetzt mitten in der Transferzeit möchte ich meine Personalie nicht diskutieren. Aber nach Ende der Transferzeit möchte ich alles so schnell wie möglich geklärt und kommuniziert haben. Es gibt zwei Möglichkeiten: Ich bleibe oder ich bleibe nicht. Und dies hat unterschiedliche Wahrscheinlichkeiten. Wenn es nach mir geht, möchte ich mich nach Ende der Transferzeit äußern. Wenn es der Verein anders sieht, muss man das besprechen."

Die Kronen Zeitung spekuliert nun sogar über eine dritte Option. Demnach könnte Kreissl ähnlich wie Peter Stöger bei der Wiener Austria als Sport-Vorstand fungieren, Chefscout Andreas Schicker würde dann in die Rolle des Sportdirektors schlüpfen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung