Fussball

Sieg gegen den FC Porto: Red Bull Salzburg im Achtelfinale der UEFA Youth League

Von APA
Karim Adeyemi in der Youth League

Das U19-Fußball-Team von Red Bull Salzburg ist am Mittwoch ins Achtelfinale der UEFA Youth League eingezogen. Die Mozartstädter setzten sich im Play-off auswärts gegen Titelverteidiger FC Porto im Elfmeterschießen mit 7:6 durch. Nach 90 Minuten war es 1:1 gestanden. Die Portugiesen hatten aus den elf vorangegangenen Youth-League-Matches zehn Siege und ein Remis geholt.

Das Shoot-Out verlief dramatisch. Zunächst scheiterten Rodrigo Valente für Porto und Junior Adamu für Salzburg. Nach dem Fehlschuss von Levi Faustino hätte ein verwandelter Penalty von David Affengruber den Aufstieg der "Jung-Bullen" bedeutet - der Verteidiger scheiterte aber an Porto-Goalie Francisco Meixedo.

Wenig später fand ausgerechnet Meixedo in Salzburgs Schlussmann Daniel Antosch seinen Meister. Den darauffolgenden, insgesamt 18. Elfer verwertete Wallison und schoss sein Team damit in die Runde der letzten 16, womit die Chance auf den insgesamt zweiten Titelgewinn nach 2017 lebt.

In der regulären Spielzeit waren die Salzburger in der 23. Minute in Führung gegangen, als Affengruber nach einem Corner per Kopf zur Stelle war. Zehn Minuten später hatte Karim Adeyemi mit einem Lattenschuss Pech. Der Ausgleich von Porto resultierte aus einem umstrittenen Elfmeter, den Fabio Vieira in der 39. Minute versenkte.

Auch in der zweiten Hälfte verlief die Partie ausgeglichen. Der starke Vieira setzte in der 58. Minute einen Freistoß an die Latte, auf der Gegenseite ließ Adeyemi im Finish zwei gute Chancen aus (82., 84.).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung