Fussball

Schweizer Boulevard berichtet: Wilder Poker zwischen Red Bull Salzburg und Basel um Noah Okafor

Von SPOX Österreich
Noah Okafor im Trikot des FC Basel

Glaubt man dem Schweizer Boulevard-Blatt Blick, geht der Poker zwischen dem FC Basel und Red Bull Salzburg um Offensiv-Talent Noah Okafor weiter.

Schon länger wird der 19-jährige einmalige Schweizer Nationalspieler mit dem österreichischen Serienmeister in Verbindung gebracht. Der 19-jährige Linksaußen absolvierte für Basel in der laufenden Saison in allen Bewerben 24 Partien, traf dabei dreimal und bereitete zwei weitere Tore vor.

So gelangte Okafor, der in Basel noch bis 2023 unter Vertrag steht, ins Visier der Bullen, die nach den Abgängen von Takumi Minamino, Erling Haaland und Anderson Niangbo durchaus neue Offensivkräfte gebrauchen könnten.

Noah Okafor: Bietet RB Salzburg "deutlich zu wenig"?

Doch laut Blick dürften die Verhandlungen zwischen Salzburg und Basel stocken. Die Roten Bullen "buhlen jedoch weiterhin heftig um den Teenager", der zuletzt wegen hartnäckigen Adduktorenproblemen auf der Tribüne saß.

8,5 Millionen Euro bietet Salzburg demnach für Okafor, der zum besten Youngster der Liga gewählt wurde. "Deutlich zu wenig", sagt die Schweizer Zeitung, die sogleich prognostiziert: "Gut möglich, dass der Deal klappt - aber nur wenn Salzburg noch nachlegt".

In der Vergangenheit lukrierten die Basler für Offensiv-Talente stattliche Summen. Breel Embolo wurde im selben Alter für 26,5 Millionen Euro an Schalke 04 verkauft, für den damals 21-jährigen Mohamed Salah kassierte Basel vom FC Chelsea 16,5 Millionen Euro ein.

Noah Okafor: Die Leistungsdaten

BewerbSpieleToreVorlagen
14-1
421
3--
31-

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung