Fussball

Spieler des SK Rapid von LASK-Fans mit Fischen, Feuerzeugen und Bechern beworfen

Von SPOX Österreich
Fans des LASK

Wieder einmal konnten es einige Chaoten auf den Fantribünen nicht lassen, aktiv Eingriff in die Belange am Spielfeld zu nehmen. Diesmal waren es die Anhänger des LASK, die bei der herben 0:4-Klatsche ihres Teams für ungute Schlagzeilen sorgten. Denn die Spieler Rapids wurden während der Partie mit Feuerzeugen, Bechern voller Bier und sogar Fischen beworfen.

Bereits während des Spiels war über die Kamerabilder zu vernehmen, dass Taxiarchis Fountas beim 2:0 seiner Mannschaft mit Feuerzeugen und Bier-Bechern beworfen wurde. Der Grieche nahm die Situation gelassen und sorgte somit für wenig Aufruhr während des Spiels.

Den Vogel - oder eher den Fisch - abgeschossen hatten die LASK-Fans dann aber an anderer Stelle, als sie SCR-Goalie Richard Strebinger mit zwei Fischen bewarfen. "Auf mich sind sogar zwei Fische geflogen, ich glaube, es waren Forellen. Ich hätte sie ja mitgenommen, aber ich ernähre mich schon länger vegan", nahm es der 26-Jährige gegenüber der Krone humoristisch.

LASK-Präsident Gruber über SK Rapid: Rollen "den Ultras den roten Teppich aus"

Auch Ex-Linzer Maximilian Ullmann blieb von Attacken dieser Art natürlich nicht verschont. Doppelt kurios mutete das ganze Szenario aber auch deshalb an, weil LASK-Präsident Siegmund Gruber auf die Frage von Sky nach Neo-Präsident der Hütteldorfer Martin Bruckner meinte, dieser würde "den Ultras den roten Teppich ausrollen".

Bislang nahm die Bundesliga dazu keine Stellung, mit einer heftigen Strafe für Verein und Fans ist aber zu rechnen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung