Fussball

Nach Depay auch Malen: Verletzungssorgen bei Österreichs EM-Gegner Niederlande

Von APA
Memphis Depay erlöste die Elftal am vergangenen Donnerstag mit zwei späten Treffern.

Österreichs EM-Gegner Niederlande hofft, dass der Rest des Kaders nach schweren Verletzungen von Memphis Depay und Donyell Malen bis zum Turnierstart im Juni fit bleibt. Goalgetter Depay hatte sich am Sonntag im Ligaspiel von Olympique Lyon einen Kreuzbandriss zugezogen und dürfte die EM verpassen. Sein möglicher Ersatzmann Malen (PSV Eindhoven) zog sich ebenfalls eine Knieverletzung zu.

"Das war kein schöner Sonntag", sagte Teamchef Ronald Koeman im niederländischen TV-Sender NOS. Depay galt als einer seiner Schlüsselspieler. In der EM-Qualifikation war der 25-Jährige mit sechs Toren und acht Assist der beste Offensivmann. Koeman: "Es ist hinlänglich bekannt, dass Memphis in den vergangenen zwei Jahren hohe Rendite gebracht hat, auf jeden Fall für das niederländische Nationalteam. Er ist ein sehr wichtiger Spieler. Es ist ein schwerer Rückschlag für ihn und für uns."

Koeman: "Schwierig, für die EM bereit zu sein"

Koeman rechnet mit einer langen Ausfallszeit. Von einem halben Jahr ist bei Kreuzbandrissen auszugehen. "Einige kommen schneller zurück als andere, aber man muss die Reha absolvieren, zurückkommen, trainieren und Spiele spielen. Das benötigt alles Zeit und daher wird es wohl sehr schwierig, für die EM bereit zu sein.

Der 20-jährige Hoffnungsträger Malen, der schon die beiden Europa-League-Spiele Eindhovens im Herbst gegen den LASK (0:0, 1:4) wegen einer Knöchelverletzung versäumt hatte, dürfte rund vier Monate ausfallen. Die Niederländer treffen in EM-Gruppe C im Juni neben dem ÖFB-Team auf die Ukraine und den Sieger eines Play-offs. Der Co-Gastgeber trägt alle drei Gruppenspiele zu Hause in Amsterdam aus.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung