Fussball

WAC bestätigt Barnsley-Anfrage für Trainer Gerhard Struber: "Wir warten ab"

Von SPOX Österreich
WAC-Präsident Dietmar Riegler mit Trainer Gerhard Struber

Erst kürzlich kamen die ersten Gerüchte auf, laut denen der englische Zweitligist FC Barnsley WACs Erfolgstrainer Gerhard Struber nach England losten möchte. Nun meldete sich der WAC gegenüber der Kleinen Zeitung zu Wort und erteilte eine Absage. Ausgenommen das Angebot ist zu gut, um es abzulehnen.

Die Anfrage des Vereins von den Legionären Patrick Schmidt und Samuel Sahin-Radlinger bestätigte WAC-Präsident Dietmar Riegler aber ebenfalls: "Ich erhielt einen Anruf des FC Barnsley." Das Schlusslicht der englischen Championship entließ erst kürzlich Trainer Daniel Stendel und ist noch auf der Suche nach einem geeigneten Nachfolger. Unter Interimstrainer Adam Murray konnte man sich derweil noch nicht aus den Abstiegsrängen befreien.

Doch beim WAC trifft man wohl auf taube Ohren, auch wenn sich Riegler zu keinen Allaussagen hinreißen lassen möchte: "Wir warten ab." Zwar läuft der Vertrag Strubers nur bis Sommer 2020, doch könnte dieser ohne Probleme verlängert werden. "Wir haben mit Gerhard Struber einen Vertrag bis Sommer 2020 und besitzen eine Option, diesen jederzeit zu verlängern. Bzw. verlängert er sich automatisch, wenn gewisse Ereignisse eintreffen", so der WAC-Präsident zur Kleinen Zeitung.

FC Barnsley: Scouting via Moneyball

Unvernünftig möchte man im Lavanttal aber dennoch nicht sein, weshalb man sich die Möglichkeit offen lässt: "Kommt Barnsley mit einem unmoralischen Angebot, muss man dann natürlich nachdenken."
Passen würde die Kombination wohl, denn der FC Barnsley wird beinahe ausschließlich via Statistiken (Stichwort: Moneyball) geführt und so fällt Gerhard Struber in das enge Raster, welches der englischen Verein bei Trainern und Spielern vorgibt. Dies erläuterte Patrick Schmidt im SPOX-Interview bereits näher.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung