Fussball

ÖFB-Frauen schlagen Kasachstan 9:0 - Siebter Pflichtspielsieg in Serie

Von SPOX Österreich
Die österreichische Frauen-Nationalmannschaft schlug Kasachstan.
© GEPA

Die österreichische Frauen-Nationalmannschaft hat in der EM-Qualifikation einen fulminanten Kantersieg gefeiert. Die Mannschaft von Trainer Dominik Thalhammer nahm Kasachstan vor eigenem Publikum mit 9:0 (4:0) auseinander.

Alleine Julia Hickelsberger-Füller sorgte mit vier Treffern für einen Torreigen. In der Südstadt trugen sich außerdem Lisa Makas, Laura Feiersinger, Sarah Zadrazil und Nicole Billa in die Torschützinnenliste ein.

"Wir haben uns vorgenommen, für die harte Arbeit zu belohnen. 9:0 ist ein Statement, auf das wir stolz sein können", sagte Zadrazil beim ORF, ehe sie in die Zukunft blickte: "Frankreich ist ein Top-Team, da müssen wir gut defensiv stehen. Aber wir können etwas mitnehmen."

Zuvor hatte es für die Österreicherinnen zweimal gegen Nordmazedonien (jeweils 3:0) und in Serbien (1:0) drei Punkte gegeben. Viktoria Schnaderbeck und Co. überwintern dadurch ohne Gegentor als Gruppe-G-Führender.

Fix in dieser Position geht die Truppe von Teamchef Dominik Thalhammer auch in die wichtigen Duelle mit Pool-Favorit Frankreich. Am 14. April 2020 findet das erste Duell in Österreich statt, am 5. Juni folgt die Retourpartie in Frankreich. Die Französinnen halten nach erst zwei Spielen bei sechs Punkten und 9:0-Toren.

Ein ÖFB-Rekordsieg lag zwar in der Luft, blieb aber aus. Am 10. und 13. Mai 2003 hatte es zweimal ein 11:0 in der EM-Quali in Waidhofen/Ybbs gegen Armenien gegeben. Für Österreich war es der siebente Pflichtspielsieg in Folge, gegen Kasachstan konnten alle fünf bisherigen Spiele gewonnen werden.

Österreich - Kasachstan 9:0 (4:0)

Tore: 1:0 Hickelsberger-Füller (7.), 2:0 Makas (11.), 3:0 Feiersinger (18.), 4:0 Hickelsberger-Füller (19.), 5:0 Hickelsberger-Füller (48.), 6:0 Zadrazil (50.), 7:0 Billa (57.), 8:0 Billa (69.), 9:0 Hickelsberger-Füller (90.)

EM-Qualifikation: Stand in Gruppe G

Österreich behält weiterhin eine weiße Weste, das bleibt auch bis zum ersten direkten Aufeinandertreffen mit Frankreich (14. April 2020) so. Zur direkten Qualifikation für die UEFA Women's EURO 2021 ist der Gruppensieg oder ein Platz unter den drei besten Zweitplatzierten aller neun Gruppen notwendig. Die übrigen sechs Gruppenzweiten spielen in einem Playoff um die drei verbleibenden Startplätze für der Endrunde in England.

PlatzNationSpSUNPunkte
1Österreich440012
2Frankreich22006
3Serbien42026
4Nordmazedonien41003
5Kasachstan40040
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung