Fussball

Nach Abgang von Gerhard Struber: WAC bastelt an Trainerlösung

Von APA
Gerhard Struber verlässt den WAC und heuert beim englischen Zweitligisten FC Barnsley an.

Beim WAC arbeitet man nach dem Abgang von Trainer Gerhard Struber an einer Lösung auf der Betreuerbank. Am Dienstag leitete Strubers bisheriger Assistent Mohamed Sahli das Training beim Europa-League-Teilnehmer. Im Hintergrund liefen die Verhandlungen mit dem künftigen Arbeitgeber von Struber, bei dem es sich laut Medienberichten um den englischen Zweitligisten Barnsley handeln soll.

Die Wolfsberger wollten vorerst weiter keine Namen nennen. Vizepräsident Christian Puff sprach am Dienstagnachmittag von einer mündlichen Einigung, die erzielt worden sei. Bis Mittwoch soll der Wechsel von Struber über die Bühne gehen. Puff bestätigte auch, dass ein neuer Cheftrainer im Ligaspiel auswärts beim SV Mattersburg am kommenden Samstag noch nicht zu sehen sein wird.

"Wie schon gestern betont wird es keine Schnellschüsse geben", betonte Puff. Sahli wird vorerst weiter das Training leiten. Unterstützt wird er dabei von Hannes Jochum, der bisher ebenfalls als Co-Trainer von Struber arbeitete. Am Montag hieß es auf einem später gelöschten Twitter-Beitrag noch, dass Jochum das Amt des Chefcoaches vorerst interimistisch übernimmt. Dabei gingen die Wolfsberger offenbar davon aus, dass Sahli Struber zu dessen neuem Club folgen wird.

Als Kandidaten auf die Nachfolge des Salzburgers gelten Thomas Letsch (ehemals FC Liefering, Austria Wien) und Bernhard Seonbuchner (Akademie Salzburg).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung