Fussball

SK Sturms Kiril Despodov: Scouts aus Italien dürften sich angesagt haben

Von SPOX Österreich
Kiril Despodov ist ein begehrter Mann

Kiril Despodov erobert aktuell die Herzen der SK-Sturm-Graz Fans im Sturm. Drei Tore beim Sieg gegen den SKN St. Pölten, eins im Cup gegen den Kapfenberger SV, gepaart mit einer kreativen und frischen Spielweise machen aus dem Bulgaren zumindest momentan so etwas wie die Grazer Lebensversicherung.

Despodovs Höhenflug hat für die Sturm allerdings auch eine negative Kehrseite: der 22-Jährige ist von Cagliari Calcio nur geliehen, man besitzt keine Kaufoption. Von dem abgesehen, ist ein weiterer Verbleib Despodovs in der Steiermark eher ausgeschlossen: Cagliari blechte erst im vergangenen Winter 3,5 Millionen Euro an ZSKA Sofia, von wo ihn Nestor El Maestro im Übrigen auch kannte.

Cagliari erkundigt sich regelmäßig nach Kiril Despodov

Günter Kreissl wollte sich mit möglichen Problemen im Sommer noch nicht auseinandersetzen: "Es ist viel zu früh, um über irgendwelche Zukunftsszenarien zu spekulieren. Ich bin froh, dass sich Kiril in Graz wohl fühlt", meint der Sturm-Sportdirektor in der Krone. Der bulgarische Teamspieler dürfte bei weiterem Leistungshöhenflug aber noch für gänzlich andere Klubs interessant werden. Cagliari rechnet wohl mit einer Marktwertsteigerung und erkundigt sich regelmäßig nach Despodov, wie die Krone schreibt. So könnten bereits beim heutigen Spiel gegen den WAC (ab 17:00 im SPOX-Liveticker) Scouts aus Italien auf der Tribüne der Grazer Merkur Arena sitzen, um den Flügelspieler genauer unter die Lupe zu nehmen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung