Fussball

Red Bull Salzburg freut sich über Unterstützung in Liverpool: "Polizei hat unseren Fans gratuliert“

Von SPOX Österreich
Salzburger Jubel beim 3:3 gegen Liverpool.
© GEPA

Der FC Red Bull Salzburg hat nach der Heimreise vom Auswärtsspiel gegen den FC Liverpool ein Lob an die mitgereisten Fans ausgesprochen. Trainer Jesse Marsch zeigte sich beeindruckt von der Lautstärke des Gästesektors, während Geschäftsführer Stephan Reiter die Disziplin unterstrich.

"Unsere Fans waren top. Über das gesamte Spiel waren sie oft lauter als das ganze Stadion, obwohl es voll war", sagte Marsch bei einer Pressekonferenz am Donnerstag. "Wir sind ein bisschen enttäuscht für sie, dass sie zwar dabei waren, wir aber den historischen Erfolg knapp verpasst haben. Ich hoffe, sie sind stolz auf die Leistung und die Mentalität unserer Mannschaft."

Insgesamt nahmen rund 3.000 Salzburger Fans den Weg an die Anfield Road auf sich. "Es war ein fantastischer Tag. Wir hatten keine einzige Ausschreitung", freute sich Reiter. Die Anhänger der Bullen veranstalteten einen Fan-Marsch aus der Liverpooler Innenstadt zum Stadion an der Anfield Road.

"Dieser wurde von Freundschaft geprägt. Die Liverpooler Polizei hat unseren Fans gratuliert. Sie würden sich über ein Wiedersehen freuen", sagte Reiter, der förmlich ins Schwärmen kam: "So einen Gästesektor habe ich überhaupt noch nie gesehen - ganz ohne ungewollten Vorkommnissen. Das unterstreicht, wie Fußball auf höchstem Niveau funktionieren kann."

Salzburg-Trainer Marsch: "Bin stolz auf die Reaktion"

Auch rund 30 Minuten nach Abpfiff feierten die Salzburg-Fans ihre Mannschaft mit Gesängen an. Vor dem Spiel bedankte sich die Gruppierung bei der Polizei, die den Fan-Marsch begleitete und möglich machte.

In englischen Stadien werden bei weitem nicht so viele Fangesänge angestimmt, wie das etwa in Kontinentaleuropa der Fall ist. Die Liverpool-Fans feuerten beim 4:3-Sieg über Salzburg ihre Mannschaft vor allem in der starken ersten halben Stunde frenetisch an. Jeder gewonnene Zweikampf wurde beinahe wie ein Tor bejubelt, Trainer Jürgen Klopp heizte die Stimmung mit Gesten zusätzlich an.

"Ich bin stolz auf die Reaktion unserer Jungs. Wir haben gezeigt, was für ein tolles Team wir sein können und dass wir gegen großartige Teams mithalten können", freute sich Trainer Marsch über das Comeback nach einem 0:3-Rückstand. Durch einen Treffer von Mohammed Salah verließ Liverpool den Platz allerdings als Sieger und liegt nun in der Tabelle punktegleich mit Salzburg auf Platz zwei.

Nach dem Highlight-Match gegen Liverpool geht es für die Salzburger am Samstag in der Bundesliga mit dem Heimspiel gegen SCR Altach weiter. Für Ousmane Diakite, der von Salzburg an Altach verliehen ist und sich am vergangenen Wochenende schwer verletzte, hofft Marsch auf eine "schnelle Rückkehr". "Ich denke, er hat eine Zukunft bei Salzburg."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung