Fussball

ÖFB-Cup: Sturm-Graz-Sportdirektor Günter Kreissl über Fan-Aktion verwundert - "Das kann teuer werden"

Von SPOX Österreich
Günter Kreissl wundert sich

Das Cup-Spiel zwischen dem Kapfenberger SV und dem SK Sturm Graz musste mit einigen Minuten Verspätung angepfiffen werden. Der Grund? Fans hatten Feuerwerks-Batterien abgebrannt, Knallkörper wollten nicht aufhören, loszugehen.

Die Pyrotechnik kam aus dem Sturm-Sektor. Dennoch war Sturm-Sportchef Günter Kreissl nicht überzeugt, dass die Übeltäter tatsächlich unter den 1500 mitgereisten Sturm-Fans gewesen sein sollen: "Ich bin mir nicht sicher, ob das unsere Fans waren. Das hätte ja auch von hinter dem Sektor gezündet geworden sein können."

Günter Kreissl: "Verwunderlich, dass es keine Kontrollen gegeben hat"

Sollte es sich aber um die Sturm-Fans gehandelt haben, könnte das Konsequenzen für den Verein haben, wie Kreissl dem ORF sagte: "Das kann teuer werden, das wissen wir aus eigener Erfahrung." Gleichzeitige wunderte er sich: "Es war verwunderlich, dass es bei einem Cup-Spiel keine Kontrollen gegeben hat." Offensichtlich wurde beim Stadion-Eingang auf Zuschauer-Kontrollen verzichtet.

Mehr Grund zur Freude hat Kreissl allerdings mit dem Sportlichen: Zwar musste der SK Sturm eine frühe Rote Karte durch Avlonitis verdauen - laut Kreissl ungerechtfertigt - Kiril Despodov sorgte im Cup-Achtelfinale gegen Kapfenberg aber für den 1:0-Treffer nach 47 Minuten. Bekim Balaj machte in der Nachspielzeit den Deckel drauf und fixierte damit den Aufstieg des SK Sturm ins Cup-Viertelfinale.

ÖFB-Cup mit SK Sturm: Partien vom Dienstag im Überblick

UhrzeitHeimGastErgebnis
18.00 UhrSKN St. PöltenSV Ried1:0 (0:0)
19.00 UhrUnion GurtenSC Austria Lustenau2:3 (0:1)
19.00 UhrUSV St. Anna/AigenSKU Amstetten0:3 (0:2)
19.00 UhrFC GleisdorfWSG Tirol1:4 n.V. (0:1, 1:1)
20.30 UhrKapfenberger SVSK Sturm0:2 (0:0)
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung