Fussball

Marc Janko kritisiert hohe Ticketpreise für ÖFB-Match: "Müssten schon ein schönes Buffet aufgebaut haben"

Von SPOX Österreich

Am Donnerstag trifft Österreichs Herrennationalteam im Happelstadion auf Gruppengegner Israel. Im Vorfeld des EM-Qualifikationsspiels zeigten sich ÖFB-Funktionäre und Kicker verwundert über den noch ausbaufähigen Kartenverkauf. Marc Janko äußerte dabei seinen Unmut über die hohen Ticketpreise.

Bisher 22.000 Tickets wurden für das Spiel gegen Israel verkauft. Angesichts der Wichtigkeit des Spiels und der vergangenen Fan-Unterstützung ist die Nachfrage im Wiener Ernst-Happel-Stadion aber dennoch unter den Erwartungen geblieben. Die Gründe dafür kann sich Österreichs Keeper Cican Stankovic nicht erklären: "Schwer zu sagen, die Leistungen zuletzt haben ja gepasst", sagte er gegenüber dem Kurier.

Neben der zeitlich ungünstigen Austragung unter der Woche, könnten auch die abschreckenden Ticketpreise ein Hemmnis sein. So hat sich Marc Janko im Sky-Podcast Audiobeweis über das Stadionangebot echauffiert:

"Wenn ich mir die aktuellen Kartenpreise im Happel-Stadion anschaue - so um die 56 Euro glaub ich - dann müssten sie schon ein schönes Buffet aufgebaut haben im Hintergrund, dass das gerechtfertigt wird. Du musst du dem Fan mehr bieten können als einen Sitz, wo man gefühlt 150 Meter vom Spielfeld weg ist."

Tatsächlich rangieren die Preise zwischen 32 und 66 Euro. Im Verhältnis zu den Bundesligaspielen ist das kein billiges Unterfangen. "Wir können nur schauen, dass wir den Grundstein dafür legen, dass es im November gegen Nordmazedonien ein volles Haus gibt", gibt sich Stankovic dennoch kämpferisch.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung