Fussball

"In einer Position, an die keiner mehr geglaubt hat": Die Stimmen zu Österreich gegen Israel

Von SPOX Österreich/APA
Julian Baumgartlinger war mit der Leistung gegen Israel zufrieden

Österreich holte trotz anfänglichem Rückstand und einer oftmals uninspirierten Leistung drei wichtige Punkte gegen Israel, weshalb die Chancen auf die Qualifikation für die EM erheblich gestiegen sind.

Franco Foda (Teamchef Österreich): "Israel hat eine gute Mannschaft, aber wir haben keine klaren Chancen zugelassen. In ersten 20 Minuten hat uns das Tempo gefehlt, wir hatten keine Passqualität. Das haben wir nach 20 Minuten besser gemacht. In der zweiten Hälfte war es viel, viel besser. Aufgrund der klaren Tormöglichkeiten haben wir dann auch verdient gewonnen. Wir mussten zwei Umstellungen vornehmen. Man hat auch gesehen, dass Ilsanker und Lazaro keinen Spielrhythmus haben, sie haben sich dann gesteigert. Jetzt gilt es, zu regenerieren und am Sonntag nachzulegen."

Valentino Lazaro (Torschütze Österreich): "Ich denke, über allem steht heute einfach der Sieg. Es war nicht das beste Spiel von uns in diesem Länderspieljahr. Man hat aber gesehen, dass wir unbedingt die drei Punkte wollten. Wir haben auf jeden Fall gekämpft und gebissen. Es tut sehr, sehr gut, voll im Rennen zu sein. Ich denke, das haben wir uns auch verdient, weil wir sehr hart dafür gearbeitet haben. Wir sind nicht gut ins Spiel gekommen, da hat man gesehen, dass Israel auf jeden Fall spielerische Qualität hat. Aber wir haben jeder um jeden Zentimeter gekämpft, auch wenn es heute spielerisch in einigen Situationen nicht das Gelbe vom Ei war, immerhin sind es drei Tore, ein Heimsieg, und wir sind voll im Rennen, da sind wir überglücklich."

Martin Hinteregger (Torschütze Österreich): "Heute war es extrem wichtig, gegen den direkten Konkurrenten Israel einen Schritt gemacht zu haben."

Julian Baumgartlinger (Kapitän Österreich): "Wir haben uns heute in eine Position gebracht, an die im März keiner geglaubt hat. Das ist für mich von der Überzeugung her eine ganz tolle Leistung. Wir haben schon im Hinspiel gesehen, dass sie sich gut auf uns eingestellt haben. Wir haben uns nach den ersten 10, 15 Minuten mehr Dominanz ins Spiel gebracht. Wir haben schon in der ersten Hälfte genügend Chancen gehabt, um in Führung zu gehen. Die Reaktion war wieder da."

Marko Arnautovic (Stürmer Österreich): "Die Oberschenkelrückseite hat gezwickt, wir müssen weiterschauen, ob es schlimm ist oder nicht. Ich werde aber alles dafür tun, um am Sonntag wieder am Platz zu stehen. Wir haben die ersten 20 Minuten nicht gut gemacht, haben ihnen in die Karten gespielt. Danach haben wir begonnen zu dominieren, haben Chancen gehabt. Ich bin aber extrem glücklich mit den drei Punkten, wir haben schlussendlich souverän gewonnen."

Andreas Herzog (Teamchef Israel): "Wir verlieren immer wieder die Konzentration in wichtigen Phasen. Fakt ist: Nach Flanken erhalten wir zu viele Tore. Ich bleibe positiv, auch wenn es jetzt natürlich sehr schwer wird."

EM-Quali, Tabelle in ÖFB-Gruppe G nach dem 7. Spieltag

PlatzTeamSpieleTorePunkte
1Polen711:216
2Österreich716:713
3Nordmazedonien710:811
4Slowenien712:711
5Israel712:148
6Lettland71:240
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung