Fussball

FK Austria Wien vs. SK Rapid Wien: Ausschreitungen zwischen Fans überschatten Wiener Derby

Von SPOX Österreich
SK Rapid Wien vs. FK Austria Wien

SK Rapid Wien gewinnt auswärts gegen die FK Austria Wien das 329. Wiener Derby mit 3:1. Und dennoch wird nach dem Spiel weniger über das Spiel selbst gesprochen als erneut Ausschreitungen zwischen beider Fangruppierungen ins Zentrum gerückt.

Erneut der Grund: Schlägereien, Provokationen und hässliche Szenen. Bereits während des Spiels war die Situation am brodeln: im Austria-Sektor wurde ein Rapid-Trikot verbrannt, zudem entrollten die Austria-Fans das Transparent "Todesstrafe für Kinderschänder". Dies geschah in Anspielung auf einen offenen Brief der Rapid-Ultras, die einen der ihren als mutmaßlichen Kinderschänder entlarvten.

Wiener Derby: "Mehrere Festnahmen sowie Anzeigen"

Nach dem Spiel machten sich Rapid-Fans auf den Weg Richtung VIP-Klub, berichtet die Tageszeitung heute. Die Polizei war offenbar zu spät vor Ort, konnte Schlägereien und Gerangel nicht verhindern. Die Wiener Polizei rückte mit Einsatzfahrzeugen an, nahm auch einige Leute fest: "Bis zum Schlusspfiff verlief der gesamte Spielverlauf, bis auf die Zündung einzelner Bengalen, ohne nennenswerte Vorfälle. Nach Spielende kam es sowohl im Stadion als auch außerhalb des Stadions zu einigen Zwischenfällen, bei denen die Polizei einschreiten musste. Es ist hier zu mehreren Festnahmen sowie Anzeigen gekommen", so eine offizielle Aussendung der Polizei.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung