Fussball

Roman Mählich gibt Trainer-Comeback bei Austria Lustenau

Von SPOX Österreich
Roman Mählich.
© GEPA

Austria Lustenau hat am Montagnachmittag Roman Mählich als neuen Trainer vorgestellt. Der Ex-Sturm-Trainer folgt Gernot Plassnegger, mit dem die Vorarlberger nach zwei Jahren die Zusammenarbeit beendet hatten.

"Ich freue mich auf meine neue Aufgabe hier in Lustenau. Ich kenne die Austria ja schon ein wenig aus meiner Zeit bei Wiener Neustadt. Die Mannschaft hat sehr viel Potential, das es nun gilt wieder abzurufen, um gemeinsam erfolgreich sein zu können", wird Mählich auf der Vereinshomepage der Lustenauer zitiert. "Es liegt viel Arbeit vor uns, denn wir müssen als erstes die Verunsicherung der letzten Wochen abschütteln. Diese Herausforderung nehme ich aber gerne an."

Mählich erhielt einen Vertrag bis Sommer 2021. Am Montagnachmittag leitet er erstmals ein Training. Beim jüngsten 3:3 am Freitag bei Tabellenführer Austria Klagenfurt waren die Lustenauer interimistisch vom bis dahin als Co-Trainer tätigen Tamas Tiefenbach betreut worden. Nach vier Spielen ohne Sieg liegt der mit deutlich höheren Ambitionen in die Saison gestartete Club als Tabellen-14. nach sieben Runden auf den Abstiegsrängen der 2. Liga.

"Mit Roman Mählich haben wir einen Trainer mit Ligaerfahrung unter Vertrag nehmen können. Er hat im Rahmen der Verhandlungen sein Konzept detailliert präsentiert und damit überzeugt", sagte Sportdirektor Christian Werner. "Jetzt müssen wir uns darauf konzentrieren, die Mannschaft aufzubauen und die Verunsicherung aus den Köpfen zu bringen. Die Liga ist eng und es ist alles weiterhin möglich."

Mählich war seit seiner Entlassung nach der vergangenen Saison in der Bundesliga vom SK Sturm ohne Job. In der Saison 2017/18 führte der ehemalige Nationalspieler den SC Wiener Neustadt in Liga 2 auf den dritten Platz und musste sich dann erst in der Relegation für die Bundesliga dem SKN St. Pölten geschlagen geben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung