Fussball

Nach Causa um Maximilian Wöber: Richard Strebinger hält Plädoyer für Rapid-Fans

Von SPOX Österreich
Richard Strebinger versucht Rapid-Fans zu verstehen

Die Spruchbänder der SK-Rapid-Ultras bei der 1:2-Heimniederlage im ÖFB-Cup gegen Red Bull Salzburg Richtung Maximilian Wöber waren deftig und unter der Gürtellinie.

Der 21-Jährige kickte bereits in der Jugend des SK Rapid, schloss sich nach Auslandsstationen in Amsterdam und Sevilla aber den Bullen an. Zum Unmut der Hütteldorfer. Immerhin stand Wöber beim Cup-Finale noch in der Rapid-Kurve.

Dass einige Transparente und Sprechchöre unter der Gürtellinie waren, lässt sich dennoch kaum bestreiten. Nach Schlusspfiff versuchte Rapid-Keeper Richard Strebinger Verständnis für den Anhang seines Vereins zu finden.

Richard Strebinger: "Fan-Leben ist anders als unser Leben"

"Ich habe kein Plakat gesehen und nichts gehört, ich bin während dem Spiel immer in meiner eigenen Welt. Aber man muss ehrlich sagen: Das Fan-Leben ist anders als unser Leben. Für sie ist Rapid wirklich das Leben. Für sie ist Rapid neben der Familie und der Arbeit alles", so Strebinger ins Ligaportal-Mikro.

"Für viele ist es eine Berufung, Rapid-Fans zu sein. Deshalb muss man verstehen, dass sie sehr emotional reagieren. Natürlich versteht das nicht jeder, das ist ganz logisch. Für eine Außenstehenden ist das nicht so zu verstehen. Aber Rapid ist ihr Leben und für sie ist das dann eigentlich Verrat. Manchen könntest du einen Geldkoffer mit zehn Millionen Euro hinstellen und sie würden kein einziges Mal für Salzburg jubeln", erklärt Sterbinger.

"So sind unsere Fans und das zeichnet sie aus. Das ist einfach so. Beleidigungen wie ‚Hurensohn' habe ich nicht mitbekommen. Ich würde das nicht schreien und meinem Kind auch anders erklären. Aber der Verein ist einfach ihr ein und alles. Das ist eine andere Welt und das muss man akzeptieren."

ÖFB-Cup: Ergebnisse der 2. Runde

DatumHeimGastUhrzeit/Ergebnis
Di., 24.9.LustenauFAC2:1 n.V.
Di., 24.9.GAKWacker1:2
Di., 24.9.GleisdorfJuniors OÖ3:0
Di., 24.9.GurtenHorn2:0
Di., 24.9.EbreichsdorfAdmira2:1
Di., 24.9.MannsdorfKapfenberg1:2
Di., 24.9.St. Anna am AigenDornbirn2:0
Di., 24.9.AmstettenBW Linz4:1 n.V.
Di., 24.9.St. PöltenMattersburg2:1
Mi., 25.9.KlagenfurtSturm Graz2:4 n.V.
Mi., 25.9.WSG TirolAustria Wien5:2
Mi., 25.9.Wiener ViktoriaLASK1:4
Mi., 25.9.SteyrRied3:4
Mi., 25.9.WolfsbergWAC0:6
Mi., 25.9.WSC HerthaAltach1:4
Mi., 25.9.RapidSalzburg1:2 n.V.
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung