Fussball

Kurioser Fall: Wird Fan-Gruppierung Ultras Rapid Sponsor von Wacker Innsbruck?

Von SPOX Österreich
Sind die Ultras Rapid bald Ärmel-Sponsor bei Wacker Innsbruck?
© GEPA

Ein Szenario, welches enorm ungewöhnlich erscheint - doch bald könnte es Realität werden. Nach dem Abstieg in die 2. Liga und dem Absprung zahlreicher Sponsoren kämpft Wacker Innsbruck ums Überleben des Profi-Betriebs. Dafür hat man eine Spendenaktion ins Leben gerufen, dessen Sieger als Sponsor auf dem Ärmel des Trikots verewigt wird. Derzeit führend? Die Ultras Rapid.

Die Spendenaktion läuft im Zuge des "Spiels gegen die Zeit". Hier werden verschiedenste Ticktes für ein fiktives Spiel verkauft, welches die notwendigen Finanzen für das Überleben von Wacker Innsbruck bereitstellen soll.

Da Innsbruck einer traditionsreichsten Fußballvereine des Landes ist, machen bereits seit Wochen und Monaten allerlei Prominenz und auch Fans Werbung für eben jenes "Spiel". Ganz vorne mit dabei ist Rapids größte Fan-Gruppierung die Ultras Rapid.

Diese war sogar so engagiert beim Spenden, dass man die Rangliste bereits mit großem Abstand anführt. Da die Aktion in zwei Tagen endet und die Rapid Ultras doppelt so viel eingenommen haben wie der Zweitplatzierte, wird sich daran wohl nichts mehr ändern.

Stimmt Wacker Innsbruck zu?

Angedacht war, dass der Sieger jener Spendenaktion als Sponsor auf den Ärmeln des Trikots verewigt wird. Sieht man also bald "Ultras Rapid Block West" auf den Jerseys von Wacker? Der Verein hat sich das Recht behalten, die endgültige Entscheidung zu treffen, ob dies wirklich umgesetzt wird. So hieß es: "Rassistische, sexistische, extreme, beleidigende oder politische Namen sind nicht möglich. Namen, die gegen unsere Vereinsstatuten oder die Bundesliga-Statuten verstoßen sind ebenfalls nicht erlaubt. Die Entscheidung darüber liegt beim Verein."

Wenn eben jener Fall Wacker Innsbruck zu prekär wäre, könnte man es wohl umschiffen. Ob dies angestrebt wird, ist derzeit aber noch nicht bekannt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung