Fussball

"Angebote aus England": Wie Kiril Despodov beim SK Sturm landete

Von SPOX Österreich
Kiril Despodov zangelt künftig in Graz

In den letzten Stunden der Übertrittszeit landete der SK Sturm mit der Verpflichtung von Cagliari Calcios Kiril Despodov einen Überraschungs-Transfer.

Despodov kam unter Neo-Sturm-Coach Nestor El Maestro bei ZSKA Sofia in 22 Spielen zum Einsatz und erzielte dabei zehn Treffer und bereitete elf weitere vor.

Anschließend wechselte der 22-Jährige für 3,5 Millionen Euro in die Serie A, wo er sich nicht durchsetzen konnte. Bei seinem Leih-Engagement in Graz will Despodov, der fünf Länderspiele für Bulgarien absolvierte, wieder seine Karriere in Schwung bringen.

Und mit Despodov, Thorsten Röcher, Jakob Jantscher, Philipp Huspek, Michael John Lema und Stefan Hierländer erscheinen die offensiven Außenbahnen in Graz qualitativ und quantitativ gut besetzt.

Doch wie kam Despodovs Wechsel in die Steiermark zustande? El Maestro dürfte hauptverantwortlich für die Leihe des Bulgaren sein. Über die Beweggründe sagt der Edelzangler zur Kleinen Zeitung: "In erster Linie der Trainer." Zudem gab Charalampos Lykogiannis - ebenfalls bei Cagliari - positive Auskunft über seinen Ex-Verein.

Despodov will mit Sturm Graz Meister werden

"Ich habe mit dem Trainer gesprochen, dann mit Sportdirektor Günter Kreissl. Ich hatte Angebote aus der Türkei, England, Frankreich und Serbien. Es waren so zehn Klubs. Ich hätte bei anderen Klubs mehr verdienen könne. Aber ich denke, dass es für meine Entwicklung der beste Schritt ist", so Despodov. "Ich muss sagen, dass sich Sturm sehr um mich bemüht hat."

Jetzt will er etwas zurückgeben: "Ich möchte jedes Spiel gewinnen und mit Sturm den Titel holen." Ob es eine Kaufoption im Leihvertrag bis Sommer 2020 gibt, weiß Despodov nicht. "Aber wenn ich sage, ich möchte hierbleiben, wird das so sein."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung