Fussball

Andreas Herzog platzt nach Israel-Pleite gegen Slowenien der Kragen: "Soll ich etwa glücklich sein?"

Von SPOX Österreich
Andreas Herzog
© getty

Der Teamchef der israelischen Nationalmannschaft, Andreas Herzog, hat mit seinem Team eine bittere Niederlage hinnehmen müssen. In Slowenien waren Munas Dabbur, Shon Weissman und Co. bereits mit 2:1 in Führung gelegen, ehe die Hausherren in der 90. Minute noch den Siegestreffer erzielten. Herzog war nach Abpfiff fuchsteufelswild.

"Das hilft alles nichts. Wir sagen immer, wie gut wir sind. Aber wir bekommen drei Gegentore - ein Horror. Wir sprechen immer von der Qualifikation, und dann bekommen wir solche Tore. Sorry", sagte ein erboster Herzog im Interview nach der Partie.

Benjamin Verbic kam in der Schlussphase völlig frei im Strafraum zum Kopfball und nickte zum Jubel aller Fans in Ljubljana zum Siegestreffer ein.

Herzog platzte bei der Analyse der Aktion der Kragen. "Soll ich etwa glücklich sein? Schon gegen Polen spielten wir eine super Partie. Dann träumen wir, aber alles entscheidet sich auf dem Platz. Dann machen wir dumme Fehler, das macht keinen Spaß mehr."

Israel reist als Gruppenvierter zum Auswärtsmatch nach Österreich am 10. Oktober. "Wir müssen immer optimistisch sein. Wir haben gesehen, was wir können. So werden wir uns nicht qualifizieren", sagte Herzog.

Nachdem Israel mit sieben Punkten aus drei Spielen in die EM-Qualifikation gestartet war - darunter ein 4:2-Sieg gegen Österreich - kamen die Männer von ÖFB-Rekordspieler Herzog in den letzten drei Spielen nur noch zu einem Punkt. Im Heimspiel gegen Nordmazedonien spielten sie 1:1.

Polen - Österreich 0:0

Lettland - Nordmazedonien 0:2 (0:2)

Tore: Pandev (14.), Bardi (17.)

Slowenien - Israel 3:2 (1:0)

Tore: Verbic (43., 90.), Bezjak (66.) bzw. Natcho (50.), Zahavi (63.)

ÖFB-Team: Stand in Gruppe G

PlatzTeamSpieleTorePunkte
1Polen68:213
2Slowenien612:511
3Österreich613:610
4Nordmazedonien611:118
5Israel68:88
6Lettland61:210
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung