Fussball

SK Rapid gibt Entwarnung bei Christopher Dibon: "Keinerlei Brüche oder andere Verletzungen"

Von APA
Christopher Dibon verletzte sich am Kopf

Rapids Vizekapitän Christopher Dibon hat beim 1:0-Auswärtssieg am Sonntag über Sturm Graz keine schwerere Verletzung erlitten.

"Der 28-jährige Innenverteidiger wurde im Lorenz-Böhler-Krankenhaus genäht, Untersuchungen zeigten aber erfreulicherweise, dass er sich keinerlei Brüche oder andere Verletzungen zuzog", teilte der Fußball-Bundesligist am Montag mit.

Dibon hatte am Sonntag wegen einer blutenden Wunde im Gesicht vorzeitig ausgewechselt werden müssen.

Sein Teamkollege Srdjan Grahovac, der wegen einer Beinverletzung in Graz ebenfalls frühzeitig das Feld verlassen hatte, werde sich noch einer MR-Untersuchung unterziehen, teilte Rapid weiters mit.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung