Fussball

SK Rapid Wien bemüht sich um Björn Johnsen: Steht ein Transfer-Kracher kurz bevor?

Von SPOX Österreich
Didi Kühbauer lässt sich von den Fans feiern

Beim SK Rapid Wien sind noch einige Baustellen offen. Nach den Abgängen von Andrija Pavlovic und Deni Alar fahnden die Grün-Weißen um Sportdirektor Zoran Barisic intenvist nach einem Stürmer und könnten nun einen richtigen Kracher landen.

So berichtet der österreichische Ex-Krone-Journalist Peter Linden in seinem Blog vom Interesse der Grün-Weißen an AZ-Alkmaar-Stürmer Björn Johnsen. Der Verein aus der niederländischen Eredivise soll nicht mehr auf den 1,95 Meter großen Mittelstürmer bauen, trotz drei Jahre restlicher Vertragslaufzeit soll Johnsen leistbar für Rapid sein.

Björn Johnsen: 25 Tore für AZ Alkmaar

Die Leistungsdaten des 27-Jährigen lesen sich hervorragend: 25 Tore in 56 Spielen - für ADO Den Haag und AZ Alkmaar - in der höchsten Spielklasse in den Niederlanden, 13-facher norwegischer Nationalteamstürmer (fünf Tore). AZ Alkmaar belegte mit Johnsen im Endklassement den vierten Platz der vergangenen Spielzeit. Johnsen würde mit seinem Verein daher im internationalen Geschäft dabei sein. Etwas, das ihm bei Rapid verwehrt bliebe.

Dass Rapid noch Transfers plant, bestätigten die Verantwortlichen bereits: "Mit Bolingoli haben wir einen Spieler auf der linken Seite verloren. Und auch im Sturm ist nach zwei Abgängen ein Platz frei", so Kühbauer gegenüber dem Kurier. Ziel sind "20 gestandene Spieler und noch ein paar Junge, die den Arrivierten Druck machen", zu Letzteren zählen laut dem Trainer Leo Greiml, Kelvin Arase und Nicholas Wunsch. Zählt zu den Arrivierten dann womöglich plötzlich ein echter Sturm-Kracher? Am heutigen Sonntag spielt Rapid ein Testspiel gegen den 1. FCN Nürnberg, ausgerechnet mit Ex-Rapid-Trainer Damir Canadi an der Seitenlinie. Alle Infos dazu hier.

SK Rapid Wien: Ergebnisse der Testspiele in der Vorbereitung

Rapid spielte in der Vorbereitung gegen zwei tschechische Klubs. Gegen Bohemians Prag verloren die Hütteldorfer 2:3, FK Jablonec wurde mit 2:1 besiegt.

HeimGastErgebnis
LeobendorfRapid0:3
RapidBohemians2:3
RapidJablonec2:1
RapidNürnberg-
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung