Cookie-Einstellungen
Fussball

Ab in die zweite Mannschaft: SK Rapid Wien sortiert Eren Keles aus

Von SPOX Österreich
Goran Djuricin

Sportlich verabschiedete sich der SK Rapid mit einem furiosen 5:0-Auswärtssieg beim SKN St. Pölten in die Winterpause. Ein Sieg und Balsam für die Seele. Unter dem Strich liegen die Hütteldorfer nun mit zehn Punkten Rückstand auf Winterkönig Sturm Graz auf dem dritten Tabellenplatz.

Und während sich Rapid sportlich konsolidiert, plant Sportdirektor Fredy Bickel im Winter den Kader fürs Frühjahr. Einige Entscheidungen sind dabei schon gefallen. Laut der Kronen Zeitung wird Philipp Malicsek an St. Pölten verliehen, Andreas Kuen soll demnach in Mattersburg Spielpraxis sammeln.

Keles muss zur zweiten Mannschaft

Und zwei Spieler müssen gehen: Eren Keles bekommt keinen neuen Vertrag und wird laut Krone wenn überhaupt bis Sommer nur noch in der zweiten Mannschaft zum Einsatz kommen. Philipp Prosenik dürfte noch im Winter gehen. Tamas Szanto soll eingebürgert werden, damit er nicht weiter den Österreicher-Topf belastet.

Ob im Jänner ein neuer Stürmer kommt, ist noch nicht beschlossen. "Der österreichische Stürmermarkt ist beschränkt und nicht einfach. Bezüglich des Ausländerkontingents können wir uns nicht weiter hinauslehnen. Da liegt es auf der Hand, dass wir uns eher auf Österreicher konzentrieren", so der Schweizer zu SPOX.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung