Fussball

Zulj zieht gegen Ried-Manager vor Gericht

Von SPOX Österreich
Sturm-Kicker Peter Zulj (links) leitet rechtliche Schritte ein
© GEPA

Peter Zulj zieht vor Gericht! Der Mittelfeldspieler des SK Sturm Graz verklagt Ried-Finanzvorstand Roland Daxl wegen Rufschädigung. Das berichten die Oberösterreichischen Nachrichten.

Der Manager soll behauptet haben, dass der damalige Ried-Kicker Zulj beim Stand von 2:3 im Entscheidungsspiel gegen Mattersburg zum Schiedsrichter sagte: "Pfeif ab, weil dann bin ich kostenlos frei." So wurde Daxl zumindest in einer Tageszeitung zitiert.

Mit einem Sieg hätten die Innviertler den Abstieg noch verhindern können. Zulj sieht sich durch den Satz in seine Ehre verletzt. Außerdem würde diese Aussage auch seiner Karriere schaden. Die Klage ist mit 19.620 Euro bewertet.

Daxl bestreitet jedoch, den Satz jemals gesagt zu haben. Er fühlt sich falsch zitiert, räumt jedoch ein, dem Journalisten erzählt zu haben, dass Zulj "Pfeif ab, es reicht bereits" zum Schiedsrichter sagte.

Die Gerichtsverhandlung findet am 12. Dezember in Ried statt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung