Fussball

Fink nimmt sich Rotsünder Kadiri zur Brust

Von SPOX Österreich
Thorsten Fink
© GEPA

Mit dem Last-Minute-Sieg gegen den WAC gelang der schwer angeschlagenen Austria endlich mal wieder ein Befreiungsschlag. Doch der Sieg wurde getrübt von Abdul Kadiri Mohammed Ausschluss, der die ohnehin schon schlimme Personalsituation bei den Violetten weiter verschärft.

"Ich werde mit ihm reden. In Afrika wird so etwas vielleicht nicht gepfiffen, in Österreich geht das nicht", lässt Thorsten Fink seinen Unmut gegenüber der Kronen Zeitung freien Lauf und stellt klar: "Er hat nicht zum ersten Mal überreagiert, das darf nicht sein."

Kadiri fasste für seine Tätlichkeit von der Bundesliga eine Sperre für drei Spiele, zwei davon unbedingt aus und verpasst damit die Partien gegen St. Pölten (Mittwoch, 18.30 Uhr im SPOX-Liveticker) und den Schlager am Sonntag gegen Red Bull Salzburg.

Damit muss Fink nach Ruan und Heiko Westermann den nächsten Innenverteidiger vorgeben. Der wiedergenesene Alexandar Borkovic und Tarkan Serbest werden wohl das Abwehr-Duo in den beiden nächsten Spielen bilden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung