-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Ried kommt gegen Liefering unter die Räder

Von SPOX Österreich, APA
SV Ried
© GEPA

Eine ordentliche Abreibung setzte es für die SV Ried im Montagspiel gegen den FC Liefering. Der Innviertler Absteiger aus der Tipico-Bundesliga fährt mit einer Packung von 0:4 nach Hause.

Ex-Rieder Mathias Honsak mit einem Doppelpack (40., 81.), Alexander Schmidt (46.) und Rodrigo (78.) steuerten die Tore beim dritten Saisonsieg der Red-Bull-Nachwuchskicker bei. Liefering steht damit vorerst punktegleich mit Wiener Neustadt an der Tabellenspitze.

In einer ersten Hälfte, in der die Salzburger mehr Spielanteile hatten, ließ erst Patson Daka einen Abstauber aus (15.). Dann scheiterte der aufgerückte Ried-Verteidiger Kennedy Boateng am stark reagierenden Coronel im Liefering-Tor (27.). Die Lieferinger Führung kurz vor der Pause kam dennoch nicht unverdient: Honsak schlenzte den Ball gefühlvoll von der Strafraumgrenze an Ried-Schlussmann Thomas Gebauer vorbei.

Rieder laufen ins offene Messer

Nach dem Seitenwechsel wurden die Oberösterreicher wiederum kalt erwischt: Schmidt verwertete seine zweite Großchance zum 2:0 (46.). Die Rieder stemmten sich gegen die Niederlage: Versuche von Szoboszlai (58.) und Durmus (65.) gingen drüber. Einen Stoß von Julian Gölles in den Rücken von Thomas Reifeltshammer bewerte Schiedsrichter Christian-Petru Ciochirca als zu wenig für einen Elfmeterpfiff (66.).

Mit Fortdauer entblößte Ried seine Abwehr. Die Räume wussten die "Jungbullen" zu nutzen. Der schnelle Daka lief der gesamten Rieder Hintermannschaft auf und davon, seine wunderbare Vorarbeit drückte Rodrigo über die Linie (78.). Wenig später setzte Gebauer mit einem kurzen Zuspiel Marko Stankovic unter Druck, und der vertändelte folgenschwer den Ball: Honsak schob ins leere Tor zum 4:0-Endstand ein (81.).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung