Fussball

Bullen-Coach sagte Bundesliga-Klub ab

Von SPOX Österreich
Marco Rose übernimmt die erste Mannschaft

Red Bull Salzburgs neuer Trainer Marco Rose hatte ein Angebot aus der deutschen Bundesliga vorliegen. Doch der 40-Jährige entschied sich für einen Verbleib in Salzburg.

Wäre es nach den Vorstellungen von Mainz 05 gegangen, wäre Rose jetzt nicht Bullen-Cheftrainer sondern Co-Trainer in der Karnevalsstadt. "Ja, das ist richtig. Aber um ehrlich zu sein, wollte ich keinen Job als Co-Trainer, auch wenn diese Konstellation mit Sandro (Schwarz, Anm.) reizvoll gewesen wäre", erklärte Salzburgs Trainer gegenüber den Salzburger Nachrichten.

Bei Mainz trat mit Marco Schwarz ein enger Vertrauter von Rose die Nachfolge von Martin Schmidt als Trainer an. Die Entscheidung, in Salzburg zu bleiben, fiel ihm aber dennoch nicht schwer.

"Er ist einer meiner besten Freunde. Dazu habe ich in Mainz sehr lange Fußball gespielt und zwölf Jahre meines Lebens dort verbracht. Dennoch ist die Entscheidung schnell gefallen", sagte der Deutsche und ergänzte: "Ich bin glücklich so, wie es gekommen ist, dass ich Trainer von Red Bull Salzburg bin und mit einer guten Mannschaft und einem guten Nachwuchs arbeiten kann."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung