Fussball

Reise-Chaos: Altach muss am Flughafen trainieren

Von SPOX Österreich
Hannes Aigner im Gespräch mit Altach-Kollege Jan Zwischenbrugger

Für den SCR Altach verlief die Vorbereitung auf das Bundesliga-Spiel gegen die Admira alles andere als optimal. Die Vorarlberger landeten nach technischen Defekten erst am Samstagabend in Wien. Davor saßen die Spieler und das Trainerteam mehr als 24 Stunden in Belgien fest.

Die Dienstreise zum Europa-League-Qualifikationsspiel gegen KAA Gent werden die Altacher wohl so schnell nicht vergessen. Mit diversen Spielen vertrieben sie sich am Flughafen in Oostende die Zeit, ehe eine Ersatzmaschine am Samstagnachmittag Richtung Wien abhob.

Laut der Kronen Zeitung wurde am Flughafengelände in Belgien kurzfristig ein improvisiertes Training eingeschoben. Danach bestritt das Team von Klaus Schmidt am Abend die einzige echte Übungseinheit vor dem Match gegen die Admira in der Südstadt. Als Ausrede will der Coach die misslungen Vorbereitung aber nicht gelten lassen: "Es gibt ja auch bei optimaler Vorbereitung keine Erfolgsgarantie."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung