Fussball

Sensationelle Heilung: ÖFB-Team darf auf Schöpf hoffen

Von SPOX Österreich
Schöpf arbeitet im Schalke-Trainingslager eifrig an seinem Comeback

Alessandro Schöpf arbeitet beim FC Schalke 04 eifrig an seinem Comeback. Der Tiroler, der sich Ende April einen Kreuzbandriss zuzog, trainiert im Trainingslager der Königsblauen sogar schon wieder mit der Mannschaft. Allerdings absolviert er dabei nur Ballübungen.

"Alessandro kann noch nicht in Zweikampfsituationen, das wäre jetzt zu früh. Aber bei ihm geht die Entwicklung in die richtige Richtung", sagt Schalkes Sportdirektor Axel Schuster gegenüber dem Reviersport. Für den Bundesliga-Auftakt ist Schöpf zwar noch kein Thema, doch nicht allzu bald danach ist ein Comeback möglich.

"Wenn alles problemlos verläuft, dann wird Schöpf zur ersten Länderspielpause zwischen Ende August und Anfang September wieder voll einsatzfähig sein. Das sind von heute an noch fast sechs Wochen", so Schuster. Damit scheint auch ein Einsatz beim wichtigen WM-Qualifikationsspiel von Österreich gegen Wales am 2. September nicht mehr völlig ausgeschlossen.

Nach der Diagnose Kreuzbandriss waren einige Medien von einer sechsmonatigen Pause ausgegangen. Nun lässt der rasche Heilungsverlauf beim 23-jährigen Schalke-Star auf eine wesentlich kürze Ausfallzeit hoffen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung