Fussball

AS Monaco verpasst Thurnwald Spitznamen

Von SPOX Österreich
Thurnwald bekommt von Monaco einen Spitznamen verpasst

Manuel Thurnwald sorgte im Testspiel gegen AS Monaco mit seinem Treffer zum 2:2 bei den Fans des SK Rapid Wien für Jubel. Gleichzeitig handelte sich der 18-jährige Youngster damit einen neuen Spitznamen ein. Dafür verantwortlich war der offizielle Twitter-Account von Gegner Monaco.

Denn der französische Meister postete, dass ein gewisser Thunderwald den Ausgleich in der 71. Minute erzielte. Passend dazu donnerte der Außenverteidiger den Ball mit einem strammen Volley ins Netz.

Ob sich der Tippfehler der Monaco-Mitarbeiter als neuer Spitzname für den U21-Nationalspieler durchsetzt, werden die nächsten Wochen zeigen. Thurnwald gelang in der letzten Saison der Durchbruch bei Rapid. Er bestritt elf Bundesliga- und zwei Europa-League-Spiele für die Hütteldorfer.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung