Cookie-Einstellungen
Fussball

Ajax-Interesse an Rapids Wöber nimmt zu

Von SPOX Österreich
Wöber lieferte auch gegen Sturm Graz eine ordentliche Partie ab

Maximilian Wöber hat sich beim SK Rapid Wien mit starken Leistungen in den Blickpunkt von Ajax Amsterdam gespielt. Die Niederländer schicken wegen dem 19-Jährigen nun schon seit einigen Wochen Scouts zu den Spielen der Hütteldorfer. St.-Pölten-Sportdirektor Frenkie Schinkels hat spannende Informationen zum Thema.

"Ajax Amsterdam wirft ein großes Auge auf diesen Spieler. Das weiß ich aus internen Kommunikationen von Beratern. Zurecht, er ist ein Top-Spieler", sagt Schinkels in der Sky-Sendung Talk und Tore über Wöber. Diese Aussage deckt sich mit SPOX-Informationen, wonach der Jung-Rapidler am Sonntag gegen Sturm Graz erneut von Ajax beobachtet wurde.

Demnach steht der 19-jährige Innenverteidiger in den Scouting-Listen des Europa-League-Finalisten weit oben. Das heißt nicht, dass eine Verpflichtung bevorsteht, ein Transfer könnte unter gewissen Umständen in diesem Sommer aber noch zum Thema werden. Dazu passt, dass gegen Sturm auch Wöbers niederländischer Berater Rob Groener im Stadion saß.

Kostenlos die wichtigsten Sport-News per WhatsApp auf's Handy

Was ihn für Ajax so interessant macht

Der Nachwuchs-Nationalspieler zeigte gegen die Grazer eine ordentliche Partie, hatte beim nicht gegebenen Treffer von Deni Alar jedoch Glück, dass Schiedsrichter Andreas Heiß ein Foul des Angreifers an Wöber sah. Für Ajax machen ihn nicht nur seine perfekten Verteidiger-Maße (1,88 m) sowie seine technischen Fähigkeiten interessant, sondern auch sein stärkerer linker Fuß. Die niederländische Fußballschule legt großen Wert auf einen Linksfuß in der Innenverteidigung. Das macht es dem Forechecking des Gegners schwerer, die Abwehr erfolgreich zu pressen.

Erlebe die Top-Ligen bei DAZN im LIVE-Stream. Hol dir deinen Gratismonat!

Europaweit sind große Innenverteidiger-Talente mit einem starken Linken rar gesät, daher dürfte Wöber den Ajax-Scouts ins Auge gestochen sein. Das Rapid-Juwel, dem einst sogar ein Angebot aus der Arsenal-Jugend vorlag, bestritt in dieser Saison nur zehn Bundesliga-Spiele für die Hütteldorfer. Trotzdem gelang es ihm bereits, sich in die Auslage zu spielen. Sein Vertrag bei den Grün-Weißen läuft noch bis 2019.

Wöbers Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung