-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Ex-Sturm-Kicker Dario Maresic schwärmt: "Solche Spieler nur auf der Playstation gesehen"

Von SPOX Österreich
Dario Maresic konnte sich bei Stade de Reims noch nicht durchsetzen.

Dario Maresic befindet sich mit Stade de Reims auf Trainingslager in Loipersdorf. In der kommenden Saison will das Ex-Sturm-Juwel in der französischen Ligue 1 richtig durchstarten - und hofft dass auch die Grazer wieder in Fahrt kommen.

Vor knapp einem Jahr zog es den heute 20-Jährigen Steirer nach Frankreich, so richtig durchsetzen konnte er sich bei seinem neuen Klub allerdings nicht. Lediglich ein Einsatz stand zu Buche - Anfang März, vor dem coronabedingten Abbruch in der höchsten französischen Spielklasse.

"Ich habe die Zeit für mich genutzt und viel trainiert. Ich kann heute sagen, dass ich fitter bin als vor Corona. Ich bin bereit voll anzugreifen", zeigte sich Maresic gegenüber der steiermärkischen Krone optimistisch. In der fußballosen Zeit wurde dafür auch ein eigener Fitnesstrainer engagierte.

Das Ziel ist ein "Fix-Leiberl". "Ich weiß, was auf mich beim Liga-Start am 23. August zukommt, wie gut die Gegner sind und wie in der Meisterschaft gespielt wird. Ich will dem Trainer zeigen, dass er auf mich setzen kann", erklärte der technisch-versierte Innenverteidiger.

Maresic: Neymar, Mbappe und Co. "nur auf der Playstation gesehen"

Seine erste Saison im Trikot von Stade de Reims war trotz der mageren Einsatzzeit eine gute Erfahrung. "Es war richtig cool vergangene Saison Spieler wie die Weltstars Neymar oder Mbappé am Feld zu sehen. Davor habe ich solche Weltklasse-Spieler ja nur auf der PlayStation gesehen", offenbarte der ÖFB-Nachwuchskicker und sprach von großen Pläne: "Bisher habe ich nicht gegen sie gespielt. In der neuen Saison will ich mir nun echte Duelle mit ihnen liefern und mit Stade Reims in die Europa League kommen"

Ähnlich erfolgslos blieb auch sein Ex-Verein Sturm Graz in der abgelaufenen Saison. An diesen muss Maresic weiterhin denken: "Ich habe noch viel Kontakt mit den Spielern. Der Klub leitet jetzt einen Umbruch ein, wird die letzte Saison schnell vergessen und wieder durchstarten."

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung